Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Baufirma startet abschließende Deckensanierung
Lokales Lauenburg Baufirma startet abschließende Deckensanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 24.06.2016
In starkem Regen beginnen Arbeiter der Firma Matthäi bei Pogeez mit den Vorbereitungen der abschließenden Arbeiten für die Deckensanierung der B 207. Am Wochenende soll die abschließende Deckschicht asphaltiert werden. Quelle: Holger Marohn

Für heute ist im Tagesverlauf erneut starker Regen mit mehr als 20 Litern im Raum Ratzeburg angekündigt. Zu viel Regen könnte für die Arbeiten allerdings zum Problem werden. So hatte gerade erst der Leiter des Landesstraßenbaubetriebes Lübeck, Jens Sommerburg, gewarnt, dass bei Asphaltierunsgarbeiten ein „vorprogrammierter Mangel“ vorliege, wenn es zu stark regne.

„Ob asphaltiert wird oder nicht liegt allein in der Entscheidung der ausführenden Firma“, sagt Sommerburg. Der Landesbetrieb stelle durch entsprechende Kontrollen bei der Abnahme sicher, dass die Qualität der Ausführung stimme. Es habe auch schon Fälle gegeben, wo die Firma die Arbeiten habe wiederholen müssen. Die Firma Matthäi wollte sich auf Nachfrage nicht zu den konkreten Asphaltierungsplänen und möglichen Problemen bei Starkregen äußern.

Und nach der Baustelle ist vor der Baustelle. Noch während die letzten Nacharbeiten im Bereich Pogeez/Einhaus laufen, beginnt die Firma Matthäi weiter südlich auf der B 207 ebenfalls mit Deckensanierungsarbeiten. In den kommenden drei Wochen werden dort die Decken der Durchfahrt Talkau sowie von der Autobahnbrücke bis Elmenhorst saniert. Dafür wird die Strecke halbseitig gesperrt. Eine Abfahrt von der Autobahn ist in dieser Zeit in Talkau nicht möglich.

Doch auch weiter im Norden wird gebuddelt. Vom Montag, 4. Juli, bis Freitag, 30. September, wird die Decke der A20 in Fahrtrichtung Rostock zwischen dem Kreuz Lübeck und der Anschlussstelle Lübeck-Süd erneuert. Die Sanierung des sieben Kilometer langen Abschnittes kostet 3,9 Millionen Euro. Beauftragt ist die Firma Bunte, die bereits die A24 saniert hat. In Richtung Westen steht in dieser Zeit nur eine Spur zur Verfügung. Die Rampen des Autobahnkreuzes und der Anschlussstelle Lübeck-Genin seien vorerst frei, heißt es.

 hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige