Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Berg- und Talfahrt beim Schreiben
Lokales Lauenburg Berg- und Talfahrt beim Schreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 10.07.2016
Die Abschlusskolumne hat Gesa Johannsen (17) vom Möllner Marion-Dönhoff-Gymnasium geschrieben. Quelle: hm
Anzeige

Am 21. Februar erschienen wir zum ersten Mal. Um genau zu sein: eine von uns. Schülerinnen und Schüler aus dem Wipo-Profil des Marion- Dönhoff-Gymnasiums Mölln schrieben hier ihre Kolumnen zu überwiegend regionalen Themen. Doch wie sind diese überhaupt entstanden und wie fühlt man sich als junger Kolumnist?

Zu Anfang waren wir Feuer und Flamme. Jeder von uns hatte Spaß daran, seine Meinung darzustellen. Ein Fakt, der uns wohl dazu gebracht hat, unser Profil anzuwählen. Alle hatten Lust auf diese Erfahrung. Gleichzeitig wollte niemand der Erste sein, der am Wochenende Themenideen entwickelt, bis Dienstag fertig schreibt, sie Mittwoch zum Korrekturlesen gibt um am Donnerstag dann endlich pünktlich an die LN zu schicken. Uns war auch gar nicht bewusst was das bedeutet . . .

Schon allein ein lokalbezogenes Thema zu finden war für den einen oder anderen eine Herausforderung, welches mehr als einmal die halbe Wipo-Stunde in Anspruch nahm. Aber auch seriöse Quellen und eine gute Formulierung wie auch eine schnelle, präzise Kommunikation stellten uns vor die eine oder andere Hürde.

Dabei hat sich schlussendlich die Mühe meistens gelohnt. Viele von uns bekamen positives Feedback, nicht nur von Bekannten, sondern durchaus von uns unbekannten Lesern, die einfach nur Gefallen an der Kolumne hatten. Ein Gefühl von Bestätigung, welches einem zeigte, dass man nicht der Einzige war, den das Thema in diese Richtung beschäftigt hatte oder dazu geführt hatte, dass Menschen sich damit beschäftigen. Und auch wir haben viel dazugelernt. Über Kommunikation, Ausdruck, Pünktlichkeit und uns selber zu präsentieren. Eigenschaften die uns weiterbringen. Nicht nur in der Schule sondern auch privat. Plötzlich mussten wir uns Gedanken machen, was wir wie sagen, wie wir unseren Zeitplan managen und ob unsere Meinung und Interessen überhaupt geeignet für eine Kolumne sind.

Abschließend lässt sich sagen, dass ein Berg- und Talfahrt-Projekt, welches uns alle ein Stück weiter gebracht, erwachsener, größer gemacht hat, zu Ende geht.

Denn hier texte ich für unseren Kurs zum letzten Mal.

Anmerkung der Redaktion: Unser Schüler-Projekt „Hier texte ich“ macht Sommerpause. Nach den Sommerferien geht es mit einer anderen Schule weiter.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grüne Abgeordnete laden zum offenen Podium mit dem Titel „Koberg bleibt bunt“.

09.07.2016

Mit dem Umzug rückt die Bank mehr ins neue Herz der Gemeinde. Das Gebäude bietet auf 200 Quadratmetern Platz für Büros und Schalter. 2,3 Millionen Euro wurden investiert. Bereits seit dem 27. Juni ist die neue Filiale der Raiffeisenbank an der Büchener Straße 8 für ihre Kunden geöffnet.

10.07.2016

In der Sommerzeit standen an der lauenburgischen Gelehrtenschule in Ratzeburg bisher großartige musikalische Projekte des Orchesters im Mai, und gerade kürzlich ...

09.07.2016
Anzeige