Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Berufliche Orientierung über einen Freiwilligendienst
Lokales Lauenburg Berufliche Orientierung über einen Freiwilligendienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 21.10.2017
Sophie Donevski (18) ist als Bufdi bei der DLRG engagiert und beginnt bald ihre Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Quelle: Foto: Timo Jann

Eine von ihnen ist Sophie Donevski aus Krüzen. Die 18-Jährige ist bei der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aktiv und fährt dort im Rettungsdienst bei Einsätzen mit. „Ich wollte schon immer etwas in dieser Richtung beruflich machen. Die Zeit als Bufdi hat mich in dieser Idee bestätigt – ich werde im September eine Ausbildung zur Notfallsanitäterin beginnen“, berichtet sie.

Das Jahr als Freiwillige hat Sophie bei der Orientierung nach der Schule geholfen. Als dritte Kraft fährt die mittlerweile zur Sanitäterin ausgebildete Krüzenerin auf einem der Rettungswagen der DLRG bei Einsätzen in Lauenburg und Umgebung mit. Hartes Brot für einen so jungen Menschen? „Ich bin voll integriert, und es macht mir großen Spaß, den Menschen helfen zu können“, sagt die 18-Jährige.

Durch ihr Engagement sieht Sophie sich in ihrem Berufswunsch bestätigt. Drei Jahre wird es dauern, ehe sie die Prüfung zur Notfallsanitäterin abgeschlossen hat.

Ein Beruf mit Zukunft – beim Rettungsdienst steigen die Einsatzzahlen nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels an. „Ich habe schon sehr viel gelernt, arbeite tagtäglich mit Menschen zusammen, und auch das Leben auf der Rettungswache gefällt mir“, zieht die 18-Jährige eine Bilanz ihrer Bufdi-Zeit.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gastgeber aus dem Kreisgebiet gesucht: Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) empfängt jährlich rund 550 Austauschschüler aus aller ...

21.10.2017

Zu jedem Haus gehörte früher ein Starenkasten, selbst zusammengezimmert, Flugloch vier Zentimeter im Durchmesser.

21.10.2017

Die schweren Maschinen sind da, die Absperrbaken stehen bereit und die Umleitungsschilder sind aufgestellt. Ab Montag wird die Brücke zwischen Ober- und Niederbüssau gesperrt und abgerissen. Für die Autofahrer bedeutet das noch eine Baustelle mehr in Lübecks Süden.

21.10.2017
Anzeige