Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Betrunkener schläft beim Kochen ein
Lokales Lauenburg Betrunkener schläft beim Kochen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 18.10.2017

Ein 49 Jahre alter Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Geesthacht kann sich bei seinen Nachbarn für seine Rettung bedanken: Der stark alkoholisierte Mann („Ich habe drei Promille“, soll er dem Rettungsdienst gesagt haben) hatte sich Essen gekocht, war darüber aber eingeschlafen.

Gegen 2.45 Uhr in der Nacht zum Mittwoch schreckten die Anwohner des Mehrfamilienhauses am Hörner Weg durch einen piependen Rauchwarnmelder auf. Ein Bewohner aus dem Erdgeschoss vernahm Brandgeruch aus der Wohnung des 49-Jährigen im ersten Obergeschoss, trat die Tür ein und brachte den Mann in Sicherheit. Der alarmierte Rettungsdienst versorgte ihn und fuhr ihn dann leicht verletzt ins Johanniter-Krankenhaus.

Nach dem Notruf der Anwohner war auch die Feuerwehr mit dem Stichwort „Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr“ am Hörner Weg angerückt. Ein Atemschutztrupp ging in die verqualmte Wohnung. „Der hat in der Küche ein Kleinfeuer gelöscht“, sagte Thomas Marbes, Zugführer der Feuerwehr, der den Einsatz leitete. Gruppenführer Jörg Obermüller ließ das Haus belüften, anschließend wurde durch die Feuerwehr noch die zerstörte Türzarge repariert.

Die Nachbarn fürchten mittlerweile den oft schon tagsüber starken alkoholisierten Mann, wie sie berichteten, weil er dann leichtsinnig werde. Neulich sei er erst mit einer Zigarette eingeschlafen und habe seinen Schlafsack in Brand gesetzt, hieß es. Auch die Polizei hatte bereits mehrfach mit dem Mann zu tun. „Hoffentlich fackelt der uns nicht mal das Dach über dem Kopf ab“, so ein Anwohner.

Für die Feuerwehr war es übrigens nicht der einzige Einsatz am Hörner Weg: Bereits Dienstagabend gegen 20 Uhr rückten sie an, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Ein Bewohner war im Dachgeschoss eines Hauses gestürzt und musste gerettet werden.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frontalzusammenstoß zweier Autos, ein Wagen unter einem Lkw-Auflieger, ein Auto seitlich am Baum: An der Buschkoppel jagt zurzeit ein Schreckensszenario das nächste. Zum Glück nur zu Übungszwecken. 24 Trainingsstationen werden dort für die Rescue-Days vorbereitet.

18.10.2017

Einer soll geschlagen, der andere sogar geschossen haben. Gestern wurden vor dem Schöffengericht in Ratzeburg die gegenseitigen Anzeigen zweier Kontrahenten wegen eines handfesten Streits mit Waffen auf einem Campingplatz verhandelt. Am Ende wurden der eine zu knapp eineinhalb Jahren Haft verurteilt, der andere freigesprochen.

18.10.2017

Die örtliche CDU-Forderung nach beschleunigter Entscheidung offenbart Unkenntnis bestehender Gesetzes- und Gefährdungslage – sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer. Sie fordert: „Die schnellstmögliche Findung eines sicheren Endlagers ist unbestreitbares Ziel!“

18.10.2017
Anzeige