Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Biberexperten tummeln sich an der Elbe

Lauenburg Biberexperten tummeln sich an der Elbe

Fachleute beschäftigen sich in Lauenburg mit gestiegener Tierpopulation und ihren Folgen.

Voriger Artikel
45-Jähriger nach Glatteisunfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Nimtz löst Dawert im Vorstand ab

Der menschenscheue Biber siedelt sich wieder in seiner Heimat in der Lauenburgischen Elbregion an. Wegen ihm halten Experten nun die erste Bibertagung in Lauenburg. FOTO: PATRICK PLEUL/DPA

Lauenburg. . Immer mehr Elbbiber werden im Süden des Lauenburgischen gesichtet. Das ist unter anderem an angenagten oder gefällten Bäumen zu erkennen. Experten widmen dem Nager nun eine Tagung in Lauenburg. Dort erklären sie, wie weit sich die Population erholt hat, wie Baumschäden vermieden werden können und Betroffene damit umgehen sollten.

„Für solche Konflikte gibt es auch Biberberater“, erklärt Mona Golly, Biberbeauftragte der Geesthachter Nabugruppe. Der erste in Schleswig Holstein ist ihr Mann Georg Golly, der einen dreitägigen Lehrgang bei der niedersächsischen Nabugruppe in Laatzen gemacht hat. Damit versucht er nun Betroffene zu beruhigen, die durch von Bibern gefällte Bäume gestört sind. Er wird als Gast zur ersten Bibertagung nach Lauenburg fahren.

Da der Mensch im Süden des Lauenburgischen mittlerweile der einzige natürliche Feind des Bibers ist, widmen sich immer mehr Experten dem Thema. So auch Antje Weber vom Büro für Wildforschung und Artenschutz. Sie hat das Gebiet entlang der Elbe durchforstet und die Population gezählt. Auf der Tagung wird sie vorstellen, wie weit der Biber sich wieder ausgebreitet hat. Etwa zehn Biberburgen gebe es in der Lauenburgischen Elbregion. Weber freut das: „Immerhin wurden durch das Hochwasser von 2013 alle 500 Reviere ausgelöscht. Die Jungtiere sind ertrunken. Denn sie können noch nicht so gut schwimmen.“

Lange Zeit galt der „Castor fiber“ als fast ausgestorben. „Schuld daran ist die rücksichtslose Bejagung wegen des Biberfleisches und seines Felles“, erklärt Mona Golly. In Dessau an der Elbe haben einige Tiere überlebt. Vor etwa 20 Jahren wurden die ersten Biber im Geesthachter Raum gesichtet. Vorher gab es die innerdeutsche Grenze mit ihren Sperranlagen: „Da war kein Durchkommen“, so Mona Golly. Dass sich die Tiere im norddeutschen Raum unterschiedlich schnell ausbreiten, hängt vom Nahrungsangebot entlang der Wasserstraßen ab. Zur Lauenburger Tagung sprechen dazu Experten der Uni Hamburg, der Nabugruppe Laatzen und vom Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume.

Biberberater Georg Golly gibt schon vorab Tipps für Betroffene: „Obstbauern können einen etwa 1,5 Meter hohen kleinmaschigen Bauzaun um den Baum wickeln.“ Landwirte sollten nicht zu nah an Bibergehegen mähen, denn der Nager grabe Tunnel, in die der Trecker einbrechen könnte.

Die Bibertagung

Am Freitag, 25. November, sprechen zehn Experten von 9.15 bis 17.15 Uhr in der Lauenburger Jugendherberge über die Biberpopulation und den Umgang mit ihr.

Die eintägige Austauschplattform wird von der Hamburger Loki Schmidt Stiftung und dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes organisiert.

Anmelden können sich Interessierte noch bis heute 18 Uhr per E-Mail bei anmeldung@bnur.landsh.de.

Der Eintritt kostet 55 Euro.

Stefanie Ender

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lauenburg
Wir berichten über den Wahlkampf in Ihrer Straße. Informieren Sie sich über die Kandidaten Ihres Wahlkreises und stellen Sie Ihnen direkt Ihre Fragen!

Wir berichten über den Wahlkampf in Ihrer Straße. Informieren Sie sich über die Kandidaten Ihres Wahlkreises und stellen Sie Ihnen direkt Ihre Fragen!  mehr

In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.