Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Blick in die lauenburgische Woche
Lokales Lauenburg Blick in die lauenburgische Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 14.08.2017
Anzeige
Ratzeburg

Am Mittwoch geht es dazu bei der HLMS um den Bereich Tourismus, in Büchen um den Bahnhof und die Mobilitätsdrehscheibe und die seit mehr als 25 Jahren halbseitig gesperrte landeseigene Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal und bei den Vereinigten Stadtwerken unter anderem um die digitale Infrastruktur. Auch ist ein Mittagessen unter vier Augen mit Landrat Dr. Christoph Mager geplant. Ebenfalls am Mittwoch will Enno Baron von Ruffin die Höhepunkte des diesjährigen Herbstmarktes auf seinem Gut Basthorst vorstellen – allerdings völlig unpolitisch ohne den Wirtschaftsminister.

In Geesthacht wird am Donnerstag über die Energiewende diskutiert. Vattenfall lädt die Öffentlichkeit zum Thema Stilllegung und Rückbau des Kernkraftwerkes Krümmel in den Oberstadttreff (18 Uhr, Dialogweg) ein. Dort wird es sicher wieder einige Neuigkeiten geben. Die Kreis-SPD bringt sich am Freitag für den Bundestagswahlkampf in Stellung. Bei der Sommertour der Kreistagsfraktion sollen vor den harten Wahlkampfwochen Kräfte und Motivation gesammelt – und vielleicht auch noch ein wenig die Wunden der verloren Landtagswahl geleckt werden.

Der kulturelle Höhepunkte des Jahres für die Gemeinde Nusse steht am gleichen Abend an. Das Schleswig-Holstein-Musik-Festival ist in der Kirche des Ortes zu Gast. Es gibt Werke von Couperin, Rameau, Bach, Martinu, gespielt am Cembalo von Mahan Esfahani. Etwas lauter und wahrscheinlich populärmusikalischer wird es dann am Wochenende in Ratzeburg. Die Ratzeburger Bürger feiern ihr 37. Bürgerfest samt Umzug mit viel Tschingderassabum. Darüber werden die Lübecker nachrichten natürlich auch ausführlich berichten.

hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige