Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Börnsener singen jeden Lärm weg
Lokales Lauenburg Börnsener singen jeden Lärm weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 15.08.2017
Etwa 1500 Börnsener stimmten den Geburtstagssong „Happy Birthday, schönes Börnsen“ für ihre Gemeinde an und gewannen damit die Stadtwette.

Was sind schon ein Bohrhammer, das Martinshorn eines Streifenwagens und der röhrende Motor einer Harley Davidson gegen die stimmgewaltigen Börnsener? Nichts, wie der NDR feststellen musste. Nicht einmal der stundenlang Dauerregen, der genau zum Start der Liveschaltung ins Fernsehen nachließ, konnte dem NDR zum Sieg verhelfen.

Bei der NDR-Stadtwette waren Einwohner lauter als Bohrhammer, Martinshorn oder Motorrad.

Lauenburg im Rennen?

Übrigens gibt es Gerüchte, nach denen sich die Lauenburger freuen dürfen: 2018 will der NDR wohl zum zweiten Mal mit der Sommertour in der Stadt Station machen.

„Ich dachte ja erst noch, für uns würde hier heute etwas gehen. Der Regen hatte zunächst viele Menschen davon abgehalten, zu uns zu kommen, und es war klar, dass nur wirklich viele Menschen ausreichend laut sein könnten, um die Maschinengeräusche zu übertönen“, sagte Vèrena Püschel. Doch als es ernst wurde, waren nach einer Schätzung von Börnsens Bürgermeister Walter Heisch etwa 1500 Menschen auf dem Platz am Hamfelderedder. Lautstark sangen sie gegen die dröhnenden Geräusche an. „Happy Birthday, schönes Börnsen“ erklang mit bis zu 98,1 Dezibel lauter als Bohrhammer (85), Harley (92) und Martinshorn (97). Die Börnsener gewannen mit ihren eigenen Geburtstagsständchen – die Gemeinde feiert in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen – alle drei Durchgänge, von denen zwei live im Schleswig-Holstein-Magazin übertragen wurden.

Raimund Osternack, der Projektleiter der Feierlichkeiten zum Ortsjubiläum, dirigierte den Börnsener XXL-Chor von der Showbühne aus und wurde dabei von Musicalstar Hardy Rudolz, der aus Börnsen stammt, und seiner Kollegin Anja-Katharina Wigger unterstützt. „Ich bin sehr zufrieden, die Euphorie ist toll und die Stimmung schwappt über“, freute sich Osternack nach dem Gewinn der Stadtwette, die zur NDR-Sommertour obligatorisch ist. „Können wir dem Chef also wieder keinen Sieg mit nach Haus’ bringen“, ärgerte sich Vèrena Püschel hinterher. Sie und Hillgruber mussten zu einem Lied aus dem Musical „Phantom der Oper“ singen – oder sich zumindest passend bewegen. Der Gesang kam von Rudolz und Wigger.

„Es ist aufregender, in Börnsen zu singen als in Wien oder London“, gab Rudolz zu. Er war so begeistert, dass er ankündigte, in drei Jahren, wenn er Rentner ist, einen Chor in der Gemeinde zu trainieren. „Singen ist gesund, und macht glücklich, man sollte viel mehr miteinander musizieren“, sagte Rudolz. „Das wäre natürlich klasse“, hofft Heisch, dass der Musical-Star diese Ankündigung auch wirklich umsetzt. Der Bürgermeister konnte schließlich die Urkunde über den Gewinn der Stadtwette entgegennehmen.

Anschließend ging es auf der Showbühne bis in die Nacht mit einem Musikprogramm weiter. Höhepunkt des Abends: Der Auftritt von Soul-, Jazz- und Pop-Sänger Max Mutzke , der die Zuschauer begeisterte.

Derweil laufen in Börnsen die Vorbereitungen für den nächsten Höhepunkt im Jubiläumsjahr: Am zweiten September-Wochenende wird es drei tolle Tage geben. Raimund Osternack kündigte ein „Spiel ohne Grenzen“ der Menschen aus Börnsen an.

 Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige