Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bootstour mit Daniel Günther
Lokales Lauenburg Bootstour mit Daniel Günther
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 06.04.2017
CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther (2.v.l.) und Klaus Schlie (3.v.l.) forderten bei einem Besuch der DLRG Mölln samt Bootstour auf dem Schulsee eine gesetzliche Grundlage für die Wasserrettung wie in anderen Bundesländern. Quelle: Foto: Holger Marohn

Irgendwann müsse die seit sieben Jahren in der Erprobungsphase befindliche Einbindung der DLRG in den Katastrophenschutz auch mal beendet sein. Der Landesregierung warf Günther vor, das verabschiedungsreife Wasserrettungsgesetz aus nicht nachvollziehbaren Gründen kurz vor einem Beschluss gestoppt zu haben. „Alle Organisationen haben das offiziell für gut befunden – auch wenn der Anteil am zu verteilenden Kuchen für einige dadurch kleiner geworden wäre. Vor allem von Seiten des Landesfeuerwehrverbandes soll es hinter den Kulissen heftigen Widerstand gegeben haben. „Aus der Argumentation des Landes hat man den Widerspruch der Feuerwehr deutlich herausgehört“, sagt Jan Frederik Schlie, Technischer Leiter der DLRG Mölln.

Das Problem ohne gesetzliche Grundlage ist die Absicherung der ehrenamtlichen Retter bei Einsätzen. Auch gibt es für die Vereine keine Erstattung der Kosten für Hilfeleistungen wie beispielsweise bei der Feuerwehr.

 hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige