Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Brand auf Lauenburger Yacht: 65-Jähriger schwer verletzt
Lokales Lauenburg Brand auf Lauenburger Yacht: 65-Jähriger schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:35 28.12.2012

Dramatischer Moment am zweiten Weihnachtsfeiertag an Bord einer Segelyacht im Lauenburger Hafen: Hansi S., der auf der gut zehn Meter langen Yacht lebte, wurde gegen 11.20 Uhr im Schlaf von dem Brand an Bord seines Bootes überrascht. Mit schweren Brandverletzungen und einer Rauchvergiftung konnte er sich ans Ufer retten. Ein Notarzt brachte den 65-Jährigen, der früher in Tesperhude eine Bäckerei betrieb, ins Krankenhaus.

Autofahrer und Anwohner hatten den Brand eines größeren Bootes gemeldet. „Als wir kurz darauf am Einsatzort waren, brannte die Yacht lichterloh“, berichtete Feuerwehrchef Thomas Burmester. Er leitete die Maßnahmen der 30 Feuerwehrleute, die mit sieben Fahrzeugen zwei Stunden lang im Einsatz waren. Burmester: Zunächst musste eine lange Schlauchleitung über die rutschige Steganlage bis zum brennenden Boot verlegt werden. Mit einer tragbaren Pumpe holten die Feuerwehrleute das Löschwasser teilweise direkt aus dem Hafen.

„Erst als wir den Bootsrumpf mit Löschschaum fluteten, stellte sich ein Löscherfolg ein“, sagte Burmester. Reines Wasser hatte bis dahin kaum Wirkung gezeigt. Vom Katastrophenschutzzentrum an der Reeperbahn forderten die Feuerwehrleute die Ölwehr-Ausrüstung nach. Burmester: „Durch Ölsperren konnten wir einen größeren Umweltschaden verhindern.“ Beamte der Wasserschutzpolizei ermitteln. Erste Erkenntnis: Hansi S. betrieb an Bord eine Standheizung, die laut Polizei vermutlich defekt war. Geschätzter Schaden: 50 000 Euro.

Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der leitende Oberarzt des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzeburg, Dr. Stefan Küster, implantiert Herzmonitore, die Daten der Operierten übermitteln.

28.12.2012

Schlaganfall, Herzinfarkt und Kreislaufversagen dennoch häufigste Todesursache im Lauenburgischen.

28.12.2012

Der berühmte Violinist gastiert Anfang Januar in Ratzeburg und Lauenburg.

28.12.2012
Anzeige