Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Breitenfelder Landfrauen spenden für die Möllner Tafel
Lokales Lauenburg Breitenfelder Landfrauen spenden für die Möllner Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 01.12.2016
Kathrin Schlie bedankte sich für die Geldspende der Breitenfelder Landfrauen mit einem Kurzvortrag über die Tafel Mölln – hier mit Susanne Bruhn und Elfie Bake, Vorsitzende der Landfrauen Breitenfelde (von links). FOTO: D. BAUMM

Klingeling. Ein Geräusch, das zur Weihnachtszeit oft zu hören ist. Da klingen die Glöckchen, süßer als sonst. Und da klingeln die Kassen, in den Ohren der Geschäftsleute ebenfalls ein süßes Geräusch. Über ein kräftiges Klingeling in der Kasse durfte sich jetzt auch Kathrin Schlie freuen. Die Geschäftsführerin der Möllner Tafel bekam von den Breitenfelder Landfrauen eine Spende in Höhe von 570,80 Euro überreicht. Ein höchst willkommener Geldsegen, für den Kathrin Schlie sich mit einem Vortrag über die Arbeit der Tafeln bedankte.

HILFE IM ADVENT

Empfänger: Lauenburger Tafel e.V. (treuhänderisch für alle vier Tafeln im Kreis)

Konto: Kreissparkasse

DE94 2305 2750 0081 4215 70

Verwendung: Spendenaktion Hilfe im Advent

Die Namen der Spender für

„Hilfe im Advent“ werden

veröffentlicht, soweit die Überweisungen keinen Anonymisierungsvermerk enthalten.

Die Vorsitzende der Landfrauen Breitenfelde, Elfie Bake, zitierte das Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lamberti zu Münster aus dem Jahre 1883, das keinen Deut an Aktualität verloren hat und so wunderbar zu der Weihnachtsfeier ihrer Landfrauen und dem Rahmenprogramm passte: „Herr, setze dem Überfluss Grenzen und lasse die Grenzen überflüssig werden.“ Im Rahmen der LN-Aktion „Hilfe im Advent“ haben die Leser der Lübecker Nachrichten bis zum 30. November 3560 Euro gespendet. Jede Zuwendung, die mit dem Verwendungsverweis „Spendenaktion Hilfe im Advent“ eingezahlt wird, kommt den vier Tafeln im Kreis Herzogtum Lauenburg zugute – die Gesamtsumme wird gerecht geteilt.

Die Spende der Breitenfelder Landfrauen ist geflossen, bevor die LN-Aktion angelaufen ist. Im Rahmen des Breitenfelder Erntefestes hatten die Landfrauen 370,80 Euro gesammelt – und dazu einen ganzen Schwung Leckereien wie Tomaten, Gurken, Äpfel und mehr. Im Zuge der Weihnachtsfeier wurde noch einmal ein Körbchen an den Tafeln herumgereicht, erneut mit der Bitte um eine Spende. „Wir bitten Euch noch einmal um eine großzügige Spende“, sagte Elfie Bake. „Heute sammeln wir für die Möllner Tafel, den Verein Löwenherz und den Verein Der Wünschewagen.“ Die Landfrauen ließen sich nicht lange bitten – beide Vereine und die Tafel bekamen noch einmal je 200 Euro.

Die Großzügigkeit der Damen dürfte auch auf den Vortrag von Kathrin Schlie zurückzuführen sein. Die Geschäftsführerin der Möllner Tafel hatte einen allgemeinen Überblick über die Arbeit der Tafeln in Deutschland gegeben, bevor sie ganz konkret auf die Situation der Bedürftigen in und um Mölln einging. In der Ankündigung des Vortrages hatte schon Elfie Bake gesagt: „Nicht jeder hat hier sein täglich Brot.“ Das konnte Kathrin Schlie mit konkreten Zahlen untermauern.

„Wozu braucht die Tafel Geld? Die Lebensmittel werden doch gespendet?“ Das sei eine oft gestellte Frage, berichtete die Tafel-Geschäftsführerin. Aber man möge bitte die Fixkosten bedenken, die die Tafeln hätten: Miete für die Räume, Benzin für die Autos, Strom, Einweghandschuhe, Verpackungsmaterial, kleinere und größere Beträge läpperten sich zu einer erklecklichen Summe zusammen, da sei jede Hilfe willkommen. „Ich bedanke mich von Herzen für ihre großzügige Spende.“

Spendenstand

Kontostand 29. November:

2375 Euro

Wolfgang Lück 1500 Euro, Reiner Säger 25 Euro, Bärbel und Peter Schlüter 50 Euro, Manfred Duerer 50 Euro, Willi Rehr 20 Euro, Ute und Uwe Haase 25 Euro, Petra und Peter Schörling 20 Euro, Wolfgang-Rüdiger und Ursula Engelbrecht 25 Euro, Alexander Meinert 100 Euro, Peter Villain 50 Euro, Monika und Uwe Trutia 50 Euro, Andrea und Steffen Rohweder 50 Euro, Ingelore und Gerhard Schramm 100 Euro, Anke Laue-Melcher 30 Euro, Elke Bruegmann 50 Euro, Alena Blöcker 100 Euro, Helga Walsemann 100 Euro.

Kontostand 30. November:

3560 Euro

Wolfgang Ohle 200 Euro, Anja-Birke Haardt 50 Euro, Hannelore Ehlers 15 Euro, Ingrid Mirow 50 Euro, Carl Peter Schlottmann 100 Euro, Rüdiger Jobmann 200 Euro, Gerhard Rambow 20 Euro, Inge Dresow 50 Euro, Ulrike und Bernd-Christian Schmidt 20 Euro, anonyme Spenden insgesamt 480 Euro.

Dorothea Baumm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieses Wochenende ist für euch alles dabei: Von Flirtparty, DJ Vielfalt bis zum Liveauftritt von Vollker Racho.

01.12.2016

96 Prozent der Bewohner von Seniorenresidenzen haben keinen Lebensgefährten, knapp ein Drittel gar keine Angehörigen mehr. Um diesen Menschen zu zeigen, dass jemand an sie denkt, rufen das Seniorenzentrum Alte Oberförsterei und die Seniorenresidenz St. Franziskus in Schwarzenbek alle Bürger der Region zum „Wichteln gegen die Einsamkeit“ auf.

01.12.2016

Einstimmig wurde in der Gemeindevertretersitzung ein Sanierungsbedarf an der Straße „Am Hesterkamp“, neue Abteilungen für die Freiwillige Feuerwehr und den Haushaltsplan für 2017 beschlossen.

01.12.2016
Anzeige