Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Brennelemente im Atomkraftwerk sind schon zu stark abgekühlt
Lokales Lauenburg Brennelemente im Atomkraftwerk sind schon zu stark abgekühlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 16.09.2016
Castor-Nachschub für das Kernkraftwerk Krümmel. Quelle: Marohn
Anzeige
Krümmel

Das Problem: Die seit mehr als fünf Jahren im abgeschalteten Reaktor oder Abklingbecken lagernden Elemente sind inzwischen deutliche stärker abgekühlt als üblich – und das verzögert die Arbeiten. Die Trocknungsprozeduren würden länger dauern oder es seien andere Trocknungsverfahren notwendig, heißt es von Vattenfall.

So haben Sie Krümmel noch nie gesehen: Die Bildergalerie zeigt, wie das Atomkraftwerk gebaut wurde. Da es heute nicht mehr aktiv ist, sind nun auch ganz neue Perspektiven zu entdecken.

Daher beginne ein Prozess, „der sich über einen erwartungsgemäß längeren Zeitraum erstrecken werde“, heißt es von Vattenfall. Hinzu komme, dass die Zahl der speziell für diese Tätigkeiten ausgebildeten Verladeteams der Gesellschaft für Nuklear-Service begrenzt sei. Es ist davon auszugehen, dass die Arbeiten in 2017 und 2018 andauern werden.

Insgesamt werde die Kernbrennstoff-Freiheit zum Ende des Jahres 2018 angestrebt, so Vattenfall. Die Brennelementfreiheit wiederum ist Vorbedingung für die mögliche Nutzung einer noch zu erteilenden Stilllegungs- und Abbaugenehmigung.

hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige