Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Büchen: Mit Pollern gegen Parker
Lokales Lauenburg Büchen: Mit Pollern gegen Parker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 09.08.2017
Rot-weiße Poller sollen künftig das seit Jahrzehnten geduldete Wildparken im Büchener Schulweg verhindern. Grund sind Beschwerden bei der Naturschutzbehörde. Quelle: Foto: Holger Marohn

Die Gemeindeverwaltung teilt nun mit: Im Schulweg bestehe beidseitiges absolutes Halteverbot. Dennoch werde der Bereich zwischen den Linden täglich zugeparkt. Bisher seien aufgrund der schwierigen Parksituation etwaige Parkverstöße toleriert und nicht geahndet worden. Doch damit solle es nun vorbei sein, heißt es.

Als Grund für ihr Handeln führt die Verwaltung Beschwerden von Einwohnern bei der Gemeinde und der Naturschutzbehörde an. Wie es in Büchen heißt, sollen die dort seit Jahrzehnten parkenden Autos den Boden zwischen den Linden soweit verdichtet haben, dass die Wurzeln zu wenig Wasser bekommen.

Auf Vorschlag der Verwaltung sind nun bei größeren Lücken zwischen den Bäumen rot-weiße Absperrpfosten aufgestellt worden. „Darüber hinaus werden in dem Bereich künftig ebenso Kontrollen erfolgen und Parkverstöße geahndet“, kündigt die Verwaltung an und verweist als Ausweichmöglichkeit auf die Parkplätze in der gegenüberliegenden Pötrauer Straße und an der Nordseite des Bahndammes.

Weiter leiden müssen die Bäume allerdings bei Sonderveranstaltungen. Um kurzzeitig zusätzliche Parkplätze zu schaffen, seien die neuen Absperrpfosten herausnehmbar, heißt es laut Gemeinde.

Um rechtlich sauber zu sein, wird an der Einfahrt zum Parkplatz hinter der Sporthalle außerdem ein Halteverbotszonenschild mit dem Zusatzschild „Parken auf gekennzeichneten Flächen erlaubt“

aufgestellt. Hierdurch sei ein Parken außerhalb der gekennzeichneten Flächen untersagt.

 hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige