Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Büchen vermarktet sich neu
Lokales Lauenburg Büchen vermarktet sich neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 15.08.2017
Bei der Priesterkate wird die Strichzeichnung um ein Foto ergänzt.

Die Gemeinde Büchen bekommt auf Vorschlag der Verwaltung ein neues Logo und einen neuen Internetauftritt. Seit der Veröffentlichung des Leitbildes der Gemeinde Büchen und des dazu entwickelten Logos „Unsere Zukunft Büchen“ vor 10 Jahren habe sich die Infrastruktur der Gemeinde und in der Gemeinde Büchen sichtbar verändert und weiter entwickelt, heißt es.

Für 31000 Euro soll eine Agentur ein Corporate Design für die Gemeinde entwickeln – inklusive Logo.

Dem soll mit einer neuen Außendarstellung nun Rechnung getragen werden. 31000 Euro hat die Verwaltung dafür veranschlagt.

„Seit der letzten Veränderung des Logos vor zehn Jahren ist viel passiert“, erinnert Bürgermeister Uwe Möller (SPD). So sei ein neuer Kunstrasen gebaut worden, Gewerbeflächen entstanden und auch die Schule habe sich völlig verändert. Nicht zu vergessen sei die Rettungswache. „Dieses Büchen ist in den letzten zehn Jahren ein anderes geworden. Und da die Gemeinde im Wettbewerb mit anderen Kommunen bei der Gewinnung von Neubürgern, jungen Familien und qualifizierten Arbeitskräften stehe, sei ein neues Logo erforderlich, das den heutigen Ansprüchen auch genüge, so Möller.

Hinzu kommt, dass sich in der Gemeindeverwaltung in den vergangenen Jahren ein konzeptloser Logo-Wildwuchs entwickelt hat. Für verschiedene Bereich wie das Waldschwimmbad, die Priesterkate oder die Mobilitätsdrehscheibe wurden Logos entwickelt, die sich zumeist weder in Form, Stil, Schriftarten oder Farben auch nur annähernd an dem ursprünglichen offiziellen Logo orientieren. Auch das ist für Möller ein Grund, jetzt grundlegend Ordnung in die Büchener Logo-Landschaft zu bringen.

Unter den Kommunalpolitikern der hochverschuldeten Gemeinde gibt es allerdings teils erhebliche Bedenken gegen die Ausgaben. „Ich bin der Meinung, dass wir hier zu leichtfertig mit dem Geld umgehen“, warnte Wolf-Dieter Lange (CDU). „31000 Euro dafür ausgeben, dass wir ein wenig moderner werden, können wir uns nicht leisten können“, warnte Lange. Immerhin habe die Gemeinde anders als eine Firma keinen unmittelbaren Nutzen davon. Zumindest etwas mehr Verständnis kommt aus den Reihen der Büchener Politiker für die Pläne, eine eigene Homepage für die Gemeinde zu erstellen. Die Pflege der Homepage sollen die Mitarbeiter der Verwaltung zusätzlich zu ihrer bisherigen Arbeit übernehmen. Das Logo soll möglichst zur Büchener Gewerbeschau im Herbst fertig sein. 6000 Euro sind für die Entwicklung des Logos vorgesehen, weitere 6000 Euro für die künftigen Basiselemente von Farbcodes und Schriften sowie 18000 Euro für Drucksachen, Banner, Schilder und andere Werbeartikel.

Brüllender Löwe

Die Touristenstadt Ratzeburg hatte im Dezember vergangenen Jahres ein neues Logo eingeführt. Das komplette Corporate Design hat knapp 6000 Euro gekostet. Gut 9000 Euro haben Schilder an den Ortseingängen und am Rathaus sowie verschiedene Layouts gekostet.

Die Erneuerung der Homepage gab es kostenlos von der Firma Advantic aus Anlass des eigenen Firmenjubiläums. Aufgrund der schlechten Haushaltslage hatte die Stadt die Erneuerung bis dahin nicht umgesetzt. hm

Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grüne: Öffentliche Gelder für die bestehende Infrastruktur nutzen.

15.08.2017

Mehr als 700 Teilnehmer beim Ratzeburger Bürgerfest am dritten Augustwochenende.

15.08.2017

Halogenstrahler mit 12000 Watt Leistung, 1650 Watt starke LED- Leuchten, bis zu 7600 Liter Wasser pro Minute aus mehreren Pumpen: Das sind einige der technischen ...

15.08.2017
Anzeige