Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bürgerbus soll Mobilität verbessern
Lokales Lauenburg Bürgerbus soll Mobilität verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 29.06.2017

Mit einem Bürgerbus will das Amt Sandesneben-Nusse die Mobilität für die 25 Gemeinden im Amtsgebiet verbessern. Insofern lädt man gemeinsam mit dem landesweiten Beratungsprojekt „Bürgerbusse Schleswig-Holstein“ der Agentur Landmobil zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Dienstag, 11. Juli, um 18 Uhr im Lauenburger Hof, Hauptstraße 25, in Sandesneben statt.

Ein Bürgerbusprojekt lebt vom ehrenamtlichen Engagement aus der Mitte der Gesellschaft. Bedarf besteht für Tätigkeiten als Fahrer, im Telefonteam oder bei der Öffentlichkeitsarbeit. Einzelheiten werden bei der öffentlichen Informationsveranstaltung vorgestellt. Mit der breiten politischen Unterstützung aus dem Amtsausschuss ist dabei schon eine wichtige Hürde genommen. „Der Amtsausschuss hat Ende April die Pläne beraten und unterstützt das Bürgerbusprojekt“, sagt Amtsvorsteher Ulrich Hardtke.

Unterstützt werden die Aktiven an Ort und Stelle bei der weiteren Projektentwicklung zum Bürgerbus von Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil, die schon 40 Bürgerbusse auf die Straße gebracht.

Im Amt Sandesneben-Nusse wird es auch um eine Verknüpfung mit dem Thema Elektromobilität gehen. Mit elektrischen Fahrzeugen unter dem Begriff „Dörpsmobil“ können über den Bürgerbus hinaus neue Zielgruppen erschlossen werden. In Schleswig-Holstein fahren derzeit elf Bürgerbusse. Der Bürgerbus im Nachbar-Amt Berkenthin wurde auch von Jansen und Hintz entwickelt und ist seit Dezember 2016 erfolgreich unterwegs. „Wenn alles rund läuft können wir im ersten Quartal 2018 starten“, geben Hardtke und Jansen als gemeinsames Ziel aus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kreis weist in Stellungnahme Landesplanung auf Fehler hin – Frist endet heute.

29.06.2017

Die Feuerwehr erreicht höchste Leistungsstufe – Wehrführer Witte lässt danach Haare.

29.06.2017

Geschäftsführer Hans-Joachim Grätsch wird heute offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

29.06.2017
Anzeige