Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bürgermeister Hardtke: „Linau ist nicht Labenz!“
Lokales Lauenburg Bürgermeister Hardtke: „Linau ist nicht Labenz!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 27.02.2018
Labenz

„Wenn unsere Politprofis im Land und im Bund die Bindung zur Basis verlieren und immer genau wissen, wie Wahlen gewonnen werden, die Ergebnisse aber eine andere Sprache sprechen, wenn sich das Personalkarussell in Berlin so schnell dreht, dass einem schwindlig wird, dann ist es im Ortsverein nicht besonders leicht, neue Freunde für die Sozialdemokratie zu finden“, fügt Hardtke, amtierender Bürgermeister in Labenz und Vorsteher des Amtes Sandesneben-Nusse, hinzu.

„Die politische Entwicklung in unseren Gemeinden ist nicht schicksalshaft!Ulrich Hardtke (SPD) Bürgermeister Labenz zum Rückzug der SPD im Nachbarort Linau und allgemein zum ehrenamtlichen Engagement auf den Dörfern

„Wir haben uns deshalb immer auf die Themen konzentriert, die die Menschen vor Ort bewegen und die wir tatsächlich bewegen können. Das ist vielleicht nicht so spektakulär, wenn wir uns um Schule, Kita, Bauland, Radwege, intakte Straßen, Spielplätze, Sportvereine, Sportstätten, Schwimmunterricht, Skatmeister, Kläranlagen, Wasserversorgung, Kultur vor Ort und Naturschutz unter Einbeziehung der Menschen kümmern, aber die Menschen finden es offensichtlich nicht so schlecht, dass wir die Kümmerer sind“, so die Einschätzung aus dem Ortsverein Labenz.

Deshalb war es vielleicht auch nicht verwunderlich, als 15 der 20 Mitglieder des Ortsvereins jetzt zur Kandidatenaufstellung für die Wahl der Gemeindevertretung am 6. Mai kamen und im Rahmen der Versammlung zwei neue Mitglieder der SPD Labenz beitraten.

Die Wahl der Kandidaten verlief erwartet unspektakulär. Die sechs Direktkandidaten sind (in dieser Reihenfolge): Ulrich Hardtke, Torsten Meyer, Wolfgang Hansen, Sebastian Hardtke, Jens Friedrich und Michael Puck. Auf der Liste folgen Martin Hohmann, Michael Gnadt, Jette Puck, Kai Schmuhl, Mike Berger, Michael Vellrath und Björn Genz.

Außerdem beschloss die Versammlung, die „kommunalen“ Erstwähler am Donnerstag, 12. April, mit der Veranstaltung „Pizza & Politik“ über die Möglichkeiten der politischen Mitarbeit in Labenz zu informieren. Finaler Abschluss des Wahlkampfes wird das Fußballturnier am Sonntag, 29. April, auf dem Sportplatz vor dem Gemeindezentrum sein. „Dazu laden wir alle ein, die eine Mannschaft zusammen bekommen, mit uns Fußball spielen und anschließend die Sieger ein bisschen feiern wollen“, so der Ortsvereinsvorsitzende Hardtke. „Vor allem laden wir alle von der CDU und der ABW ein, mit denen wir in den letzten fünf Jahren gemeinsam für Labenz sehr gut zusammen gearbeitet haben!“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem schweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A24 ist es am Dienstagnachmittag gekommen. Rettungskräfte aus der ganzen Region wurden dort zusammengerufen. 

27.02.2018

Der Dauerfrost im Norden schränkt jetzt die Schifffahrt ein. Von Mittwoch an soll voraussichtlich der Elbe-Lübeck-Kanal gesperrt werden, im Elbe-Seitenkanal sollen drei Eisbrecher ihren Dienst aufnehmen, um den Kanal für Binnenschiffe befahrbar zu halten.

27.02.2018

Die Junge Union forderte auf ihrem Verbandstag fürs Lauenburgische eine verbesserte Infrastruktur, eine moderne Verwaltung sowie einen Discobus, der Jugendlichen die Fahrt zu Scheunenfeten und zurück nach Hause ermöglicht. Außerdem solle sich die CDU „runderneuern“.

26.02.2018