Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bund fördert Wirtschaft im Kreis
Lokales Lauenburg Bund fördert Wirtschaft im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 06.09.2017

Der Bund unterstützt zwei Lauenburgische Firmen bei innovativen Projekten mit zusammen fast eine Viertelmillion Euro. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann mit. Das Schwarzenbeker Unternehmen Fette Compacting erhält 108000 Euro für ein Entwicklungsprojekt. Durch die Förderung des Bundesministeriums soll ein Fernwartungsdienst für diese Tablettenpressen entwickelt und umgesetzt werden. Das Projekt ist laut Brackmann Teil der vom Bund geförderten Hightech-Strategie.

Die Firma Worlée aus Lauenburg erhält 126000 Euro vom Bund für das Projekt NEW 4.0. Dahinter verbirgt sich eine Allianz aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Sie verfolgt das Ziel, die Region Hamburg und Schleswig-Holstein bereits 2035 zu 100 Prozent mit regenerativem Strom zu versorgen. In Lauenburg soll mit der Bundesförderung in einem Teilprojekt gezeigt werden, dass die im Werk von Worlée-Chemie entstehende Wärme in das öffentliche Wärmenetz gespeist und so noch einmal genutzt werden kann. „Unternehmen wie Fette Compacting oder Worlée, die im internationalen Wettbewerb stehen, brauchen Innovationen um sich langfristig behaupten zu können. Die Bundesförderung ist deshalb ein richtiger Anreiz, um neue Ideen und Entwicklungsprojekte zu verfolgen, damit man auch zukünftig mit Innovationen wettbewerbsfähig bleibt“, sagt Brackmann.

hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 2006 ausgegliederte Bereich soll künftig wieder zur Verwaltung gehören – Verschmelzung mit Naturschutz geplant.

06.09.2017

Die Sehnsucht nach dem Möllner Narren, der bei jedem offiziellen Termin den Stadtoberen einen Spiegel vorhielt, hat ein Ende: Till Eulenspiegel ist zurück und will bleiben. Der 29-jährige Sven Kolb ist ab sofort Till Eulenspiegel.

07.09.2017

Die Klinikleitung des Johanniter Krankenhauses Geesthacht hat sich jetzt deutlich für einen Bahnanschluss für Geesthacht ausgesprochen.

06.09.2017
Anzeige