Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Crowdfunding bringt Top-Act nach Mölln
Lokales Lauenburg Crowdfunding bringt Top-Act nach Mölln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 17.03.2016
Dreadlocks und reichlich Bühnenpräsenz: Frontmann Markos Koumaris bringt Hallen zum Kochen. Quelle: Fotos: Hfr, Mst
Mölln

Das 14. Möllner Folksfest steht in diesem Jahr im Geiste des europäischen Gedankens. Deshalb wollen die Organisatoren Jörg-Rüdiger Geschke und Mark Sauer die wohl angesagteste Band Griechenlands am 10. und 11. Juni nach Mölln holen: Die Gruppe aus Athen mischt dabei Reggae und Ska mit traditioneller griechischer Musik und landete damit sogar in den nationalen Charts. Locomondo hat auf Facebook fast 93000 Fans — für ein Land mit nur etwa 11 Millionen Einwohnern sehr beachtlich. 2009 war ihre Musik auf dem Soundtrack zu Fatih Akins erfolgreichem deutschen Film „Soul Kitchen“ mit dem Song „Frangosyriani“ vertreten. Weil es reichlich Geld kostet, die aktuell sieben Musiker samt Instrumenten nach Deutschland zu fliegen, hat der Verein „Miteinander Leben“ nun ein so genanntes Crowdfunding gestartet. Im Internet sollen alle Freunde der Musikveranstaltung spenden, um den Auftritt zu ermöglichen.

Griechische Band Locomondo soll Headliner beim 14. Folksfest werden — wenn genug Menschen spenden.

„Was in Deutschland die Ärzte, Seeed und Peter Fox sind, sind in Griechenland Locomondo“, erklärt Jörg-Rüdiger Geschke. Mit Locomondo könne die beste und erfolgreichste griechische Band direkt aus Athen nach Mölln kommen. 2008 schrieb die Band den Soundtrack für den Film „To gamilio party“ der griechischen Regisseurin Christine Crokos. Zu ihrer 2010 anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft veröffentlichten Single „Goal!“ drehten sie ein Video zusammen mit dem Nationalspieler Dimitrios Salpingidis. Im eigenen Land sind sind die Musiker also schon etwas länger sehr erfolgreich. Die Texte von Locomondo sind meist auf Griechisch oder Englisch verfasst. Zum Repertoire der Band gehören aber auch Lieder auf Deutsch.

Sie teilten sich die Bühne unter mit den Wailers und Manu Chao, produzierten bereits acht Alben, davon zwei in Berlin. Die Musiker um den charismatischen Frontmann Markos Koumaris verschmelzen gekonnt Reggae, Ska, Latin und Karibikrhythmen mit traditionellen griechischen Elementen. „Die Band live zu erleben, ist purer Spaß“, erklärt auch Mark Sauer.

Das 14. Möllner Folksfest der internationalen Begegnung setzt unter dem Motto „...andere Heimat Europa“ verschiedene musikalische Schwerpunkte. Andere Kulturen Europas sollen in die Region geholt werden. Ein Act aus Südeuropa wäre dabei eine echte Neuerung — in den vergangenen Jahren sei häufig skandinavischer Besuch in Mölln gewesen. „Wir wollen es wagen, diese musikalischen Ausnahmeband auf unsere Bühne zu holen“, erklärt der „Verein ,Miteinander Leben‘ auf der Homepage. Dafür brauche es Hilfe, so Geschke. Um die Reisekosten zu decken, hat der Verein eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Unter www.startnext.de/locomondo sind alle Unterstützer des Möllner Folksfests eingeladen, mit kleinen oder größeren Spenden zu helfen. Es ist auch möglich, das Folksfest über den Förderverein Möllner Folksfeste zu unterstützen.

• Mehr Informationen dazu auf www.foederverein-folksfest-moelln.de und www.startnext.de/locomondo

Buchung und Bands

Das Booking für das Folksfest ist noch nicht komplett abgeschlossen. Fest zugesagt haben in diesem Jahr aber bereits die österreichische Band „Aniada A Noar“(„Ein Jeder ist ein Narr“) und das Trio „Altrioh“ aus Italien. Gemeinsam werden die Gruppen auch als Ensemble „In Compania“ auftreten.

Gruppen aus Finnland und Dänemark sollen darüber hinaus in diesem Jahr dabei sein. Locomondo soll nach Möglichkeit zwei Konzerte geben. Ein Unplugged-Konzert am Freitag im Stadthauptmannshof und eines am Sonnabend auf der großen Bühne am Marktplatz.

Von Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!