Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Crowdfunding“ für den Ratzeburger Aquapark
Lokales Lauenburg „Crowdfunding“ für den Ratzeburger Aquapark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 17.06.2016
Die aufblasbare Wasserrutsche auf dem rechten Plakat soll möglichst noch in diesem Sommer angeschafft werden. Im Bild Mitglieder des Ratzeburger Jugendbeirats mit Jürgen Pfeiffer und Günter Deutschmann vom Seniorenbeirat sowie Bürgervorsteher Ottfried Feußner (v. r.). Quelle: Strunk

Innerhalb eines Monats wollen die Jugendlichen durch verschiedene Aktionen an den Schulen und in der Stadt Spenden von mindestens 5000 Euro einwerben. Von dem Geld soll eine neun Meter lange Wasserrutsche angeschafft werden, die für noch mehr Spaß und Attraktivität an der städtischen Seebadestelle Schlosswiese sorgen wird.

Nur 30 Tage Zeit

Crowdfunding kann man auch als Schwarmfinanzierung bezeichnen. Innerhalb von 30 Tagen gilt es, Spendenzusagen in Höhe von 5000 Euro einzuwerben. Sollte die Zielsumme nicht erreicht werden, werden die zugesagten Spenden nicht eingezogen und das Projekt ist gescheitert.

Bereits im März hatte der Jugendbeirat seine Idee im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing (AWTS) vorgestellt und von der Politik grünes Licht erhalten. Unterstützung bekommt der Jugendbeirat aber nicht nur von den politischen Parteien der Stadt, sondern auch von vielen anderen Seiten. So sicherte auch der Seniorenbeirat seine Hilfe zu – genauso wie die Verwaltung der Stadt.

Mit Mitarbeitern des Bauamtes wurde bereits der Standort für die Rutsche festgelegt – auf Höhe des zweiten Badesteges. Der Bauhof wird beim Aufbau und später auch bei der Wartung des Spielgerätes mit anpacken. Die DLRG, die für die Badesicherheit zuständig ist, hat ebenfalls technische und theoretische Hilfe angeboten. Bürgermeister Rainer Voß erklärte zudem, den Kreis als Eigentümer des Sees um die Genehmigung für das Projekt zu bitten. „Dafür überlasse ich dann Landrat Dr. Christoph Mager die Ehre, als erster die Wasserrutsche zu benutzen und damit einzuweihen“, gab sich Voß augenzwinkernd generös.

Optimistisch sind die Mitglieder des Jugendbeirates, ihr Spendenziel zu erreichen. Bereits im Vorfeld hatte man beim Ratzeburger Baustoffhändler Hass & Hatje sowie bei der Kreissparkasse angeklopft.

Letztere hat sich schon bereit erklärt, gemeinnützige Projekte entsprechend zu unterstützen. Dies erfolgt über die Online-Plattform www.wir-bewegen.sh der Investitionsbank Schleswig-Holstein. Hier können Spender ihre Beträge einreichen. Wer sich mit dem Online-Banking nicht so gut auskennt, kann seine Spende auch direkt im Rathaus bei Bürgermeister Voß gegen Quittung abgeben.

 Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige