Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg DRK: Essen auf Rädern jetzt für zwei Kreise
Lokales Lauenburg DRK: Essen auf Rädern jetzt für zwei Kreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 18.04.2017
Von links: Haben Grund zum Strahlen: Kreisgeschäftsführer Peter Timmermanns (DRK Herzogtum Lauenburg), Angelique Eckmann (Menüservice DRK-Stormarn) und Kreisgeschäftsführer Udo Finnern (DRK Stormarn) bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Quelle: Foto: Iris Lewe/hfr

Der DRK-Menüservice des DRK Stormarn mit Sitz in Bargteheide wird sich ab sofort auch um die Essenswünsche von Kunden im Großraum Mölln kümmern. Die 13 Stormarner Mitarbeiter liefern täglich, auch am Wochenende, Essen mit dem Frischemobil aus. „An Bord“ wird das Essen im Ofen während der Fahrt zum Kunden auf den Punkt fertig zubereitet. Allein in Stormarn beliefert das DRK derzeit rund 200 Kunden. Vertriebspartner ist die Firma Apetito. DRK-Mitarbeiterin Angelique Eckmann koordiniert den Menüservice.

Mehr Infos zum Angebot

Interessierte erhalten beim DRK-Menüservice, Rudolf-Diesel-Straße 9, 22941 Bargteheide, Telefon 04532/267 91 53, E-Mail:

menueservice@drk-stormarn.de, oder im Internet unter www.drk-stormarn.de weitere Informationen.

Der DRK-Menüservice des DRK Stormarn mit Sitz in Bargteheide wird sich ab sofort auch um die Essenswünsche von Kunden im Großraum Mölln kümmern. Die 13 Stormarner Mitarbeiter liefern täglich, auch am Wochenende, Essen mit dem Frischemobil aus. „An Bord“ wird das Essen im Ofen während der Fahrt zum Kunden auf den Punkt fertig zubereitet. Allein in Stormarn beliefert das DRK derzeit rund 200 Kunden. Vertriebspartner ist die Firma Apetito. DRK-Mitarbeiterin Angelique Eckmann koordiniert den Menüservice.

Die Kreisgeschäftsführer des DRK Herzogtum Lauenburg, Peter Timmermanns, und des DRK Stormarn, Udo Finnern, freuen sich über die erstmals kreisübergreifende Kooperation der beiden Verbände. „Dies ist ein guter und wichtiger erster Schritt“, so der lauenburgische Kreisgeschäftsführer Peter Timmernmanns. „Wir können uns zukünftig auch sehr gut eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Hausnotruf und Pflege vorstellen.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige