Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg DRK Groß Grönau sucht neuen Vorstand
Lokales Lauenburg DRK Groß Grönau sucht neuen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 26.10.2013
Nach 28 Jahren ist Schluss: Kassenwart Rudi Schütt (77, v. l.), seine Frau Ingrid (76) als 1. Vorsitzende und Heinrich Pauluhn (81, 2. Vorsitzender und Schriftführer) wollen die Führung des Groß Grönauer DRK-Ortsvereins in jüngere Hände geben. Die Nachfolger sollen auf der Jahreshauptversammlung im Januar gewählt werden. Quelle: Strunk

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Groß Grönau steht vor einem Umbruch: Nach 28 Jahren ist Schluss für den Vorstand. Die 1. Vorsitzende Ingrid Schütt, ihr Mann Rudi als Kassenwart und auch Heinrich Pauluhn, 2. Vorsitzender und Schriftführer, wollen ihre Ämter Anfang des kommenden Jahres niederlegen. Mitte Januar soll über die Nachfolge auf diesen vier Posten — und nach Möglichkeit auch für den Beisitz — entschieden werden.

Der Ortsverein wurde in den 1950er Jahren gegründet — das genaue Datum ist leider nicht mehr bekannt — und hat aktuell 106 Mitglieder. „Um die Jahrtausendwende hatten wir mal eine Werbe-Aktion, die uns damals auf rund 200 Mitglieder anwachsen ließ. Allerdings sind später viele von denen auch wieder ausgetreten“, erinnert sich Rudi Schütt.

Wofür ist der Vorstand des DRK-OV zuständig? „Wir organisieren zwei- bis dreimal im Jahr eine Blutspende. Bei uns gibt‘s dafür traditionsgemäß aber kein Geld wie in der Uni (20 Euro), sondern einen großen Teller Essen und schon mal einen Pikkolo Sekt“, erzählt Ingrid Schütt. Weiter betreut das Grönauer DRK im Sanitätsdienst auch immer die örtlichen Veranstaltungen wie Seniorenweihnachtsfeier, die Spiele und Turniere des Sportvereins TSV Eintracht Groß Grönau sowie die Auftritte des Männerchors Groß Grönau. Zur Freiwilligen Feuerwehr pflegt das DRK zudem seit Jahrzehnten engste Beziehungen, war Rudi Schütt doch selbst einmal Ortswehrführer.

Vielleicht stellen sich ja von den Kameraden in den blauen Röcken als Kandidaten für den DRK-Vorstand zur Verfügung. In einer Vorstandssitzung zwei, drei Wochen vor der Jahreshauptversammlung erhoffen sich die Schütts und Pauluhn mehr Gewissheit.

Die allseits beliebten Seniorenfahrten jedoch, die von Ingrid und Rudi Schütt ebenfalls seit einem guten Vierteljahrhundert organisiert werden, bleiben auch weiter in ihren Händen. Gerade erst fand eine so genannte Blaufahrt mit 44 Teilnehmern statt, am 17. November geht es zu einer Aufführung des Ohnsorg-Theaters nach Hamburg. Diese Fahrt ist allerdings schon ausverkauft.

Wer sich vorstellen kann, für einen Vorstandsposten des DRK zu kandidieren, möge sich zur besseren Abstimmung bei Ingrid Schütt, Telefon 0 45 09/83 70, melden. unk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gewinner des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ spielen heute.

26.10.2013

Beim Kreisparteitag votierten gestern 88 Prozent der Delegierten für die Möllnerin.

26.10.2013

Die jungen Motorrollerfahrer dürfen eigentlich nur ein Mofa mit 25km/h fahren. Ihre Leichtkraftroller waren jedoch frisiert. Sie brausten mit 80 Sachen durch die Gegend.

26.10.2013
Anzeige