Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Dach des „Nox“ ist dicht
Lokales Lauenburg Dach des „Nox“ ist dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 15.08.2017
Thorsten Conring macht sich ein Bild von der Dachsanierung, die derzeit gerade läuft. Das Holz des Flachdaches über den vier Wohnungen ist knochentrocken. Quelle: Foto: Jens Burmester

Beim Sturm am 22. Juni war die Bitumendecke des Daches an der Möllner Diskothek „Nox“ einfach weggeflogen. Die Wohnungen seien unbewohnbar, hieß es. Jetzt ist zumindest der äußere Schaden behoben: Das Dach ist wie neu und wieder dicht.

Die Versicherung hatte einen Sachverständigen geschickt und auch eine Firma für Trockenbau sollte für die Versicherung ein Angebot erstellen. Schon gleich nach dem Sturm, der seinerzeit mit Starkregen daher kam, hatte eine Zimmerei das Dach zunächst provisorisch abgedichtet. Die Bewohner der darunter liegenden Wohnungen gingen davon aus, dass ihre Wohnungen nicht mehr bewohnbar seien.

Unter den Mietern ist auch Marcel Künz, der während der Sanierungsarbeiten noch einmal erzählte, wie es weitergegangen war. Er habe wie auch die anderen Mieter das Angebot der Stadt gehabt, über das Wochenende woanders unterzukommen. Doch kein Mieter habe davon Gebrauch gemacht. Und das war wohl auch gut so, denn der Gutachter der Versicherung ging nicht von einer Unbewohnbarkeit der Wohnungen aus. Vermieter Thorsten Conring betont, dass die Mieter „das Wasser, was am Ende noch in der Wohnung war, problemlos per Feudel und Eimer aufwischen konnten“. Dann wartete er auf das Angebot des Trockenbauers, „wie sich der Schaden in den Wohnungen darstellt. Und was dort gemacht werden muss“, erklärt Conring im Gespräch mit den LN.

Sobald das Angebot vorliege, wolle er den Auftrag zur Sanierung erteilen. Er selbst gehe von einem Auftragsvolumen von etwa 50000 Euro aus. Von den Mietern ist bis heute noch niemand ausgezogen.

„Und auch wenn Mieter Marcel Künz es anders sah, wurden die Mieter auch während der Sanierungsarbeiten nicht ausquartiert.“ Die Sanierung der Wohnungen läuft derzeit noch.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mexikanischer Baustoffkonzern will Boden und Bauschutt einlagern – vierte Deponie im Kreis.

15.08.2017

Ein 68-Jähriger hat am frühen Dienstagabend mit einem unglaublichen Fahrmanöver für eine brenzlige Sitiuation in Nordost gesorgt: Er fuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Hyundai auf die Aral-Tankstelle und donnerte mit voller Wucht in Zapfsäule 5. Sofort lief Kraftstoff aus.

15.08.2017

Grüne: Öffentliche Gelder für die bestehende Infrastruktur nutzen.

15.08.2017
Anzeige