Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Dank einer Spende: Intensive Überwachung in Papas Armen
Lokales Lauenburg Dank einer Spende: Intensive Überwachung in Papas Armen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 20.10.2017

Um Neugeborene auf der Babystation des Geesthachter Johanniter-Krankenhauses bei Bedarf noch intensiver medizinisch überwachen zu können, hat der Verein Hilfe für das schwerkranke Kind der Klinik jetzt ein modernes Monitoringgerät im Wert von 6500 Euro spendiert. „Das Geld kommt von der Wiershoper Weihnacht“, sagte Vereinsvorsitzende Ilse Timm. „Das Gerät funktioniert richtig klasse“, freute sich Doreen Schulz, Leiterin der Babystation. Der große Vorteil sei, dass die Babys bei den Eltern bleiben könnten, sagte Chefarzt Dr. Klaus von Oertzen. So kann Dennis Hoffmann Töchterchen Sophia während der Überwachung weiter in den Armen halten. In diesem Jahr wurden bereits 600 Babys in der Klinik geboren. TEXT/FOTO: TJA

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Schwarzenbek haben gestern die Rescue-Days begonnen. Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig begrüßte an der Buschkoppel Feuerwehrleute aus aller Welt, die noch bis Sonntag an der Ausbildungsveranstaltung teilnehmen. 800 Teilnehmer werden bis dahin Gäste der Schwarzenbeker Brandschützer sein.

20.10.2017

Draußen fast 20 Grad und Herbstfarben, drinnen Weihnachtsklänge und der Duft von Glühwein und Spekulatius: die Tourist-Info Mölln hatte zum Weihnachtsshopping eingeladen. Eine seltsame Idee, mitten im spätsommerlichen Oktober? Jedenfalls fanden sich einige Menschen, die dieses Angebot gerne annahmen.

20.10.2017
Lauenburg LN-SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Haus Mecklenburg in Ratzeburg - Das in Schwerin vergessene Haus

Es sollte abgerissen werden, es stand auch schon mal jahrelang leer, doch vor zwei Jahren ist ins Haus Mecklenburg auf der Ratzeburger Dominsel wieder Leben eingezogen. Das Künstler-Ehepaar Claudia und Augustin Noffke hat das Gebäude erworben und eine Galerie eröffnet.

20.10.2017
Anzeige