Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Das Antependium ist wieder in St. Petri
Lokales Lauenburg Das Antependium ist wieder in St. Petri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 04.10.2016
Erinnerungsstück aus der Dänen-Zeit ist unter anderem ein roter Altarvorhang mit einem Bild des Dänen-Königs Friedrichs VI. in der Stadtkirche St. Petri. Er umfasst den gesamten Altartisch und verleiht dem Kirchenraum eine besondere Farbgebung. Quelle: Fotos: Jeb

Der Tag war mit Bedacht gewählt, um den Altarvorhang wieder an seinem angestammten Platz zu zeigen. Der war zuletzt zur Restauration in Kopenhagen. Und zur Überraschung aller hatten die Dänen auch noch eine königliche Einladung dabei. Während eines Festgottesdienstes in der Ratzeburger Stadtkirche St. Petri, der einzigen Kirche mit einem Querschiff im gesamten Gebiet Nordelbiens, wurde das frisch restaurierte Antependium, der Altarvorhang, feierlich enthüllt. Der Vorhang, der über die gesamte Front des Altartisches hängt, trägt das Signum des damaligen dänischen Königs Friedrich VI. Es war der Dompropst Jens Torkild Bak aus Ribe, Ratzeburgs dänischer Partnerstadt, der die Restauration vorangetrieben hatte. Die Arbeiten wurden in einer Kopenhagener Werkstatt durchgeführt. Die Dänen restaurierten das kostbare Tuch nicht nur, sie zahlten auch die Restauration. In dem Gottesdienst, an dem auch Kreispräsident Meinhard Füllner teilnahm, wurde das als ein besonderes Zeichen der Gemeinschaft, der Brüderlichkeit und des Friedens gewertet. „Mit großer Freude begrüßen wir das Antependium, das heute zurück ist in unserer Petri-Kirche“, sagte Pröpstin Frauke Eiben. Es sei eine große Freundschaft zwischen Ribe und Ratzeburg, die hier wieder zum Ausdruck gebracht werde. Die anschließende Lesung trugen Petri-Pastor Martin Behrens auf Deutsch und der dänische Dompropst aus Ribe, Jens Torkild Bak, auf Dänisch vor. Und zur großen Überraschung aller hatte Bak noch eine Einladung dabei. Die Ratzeburger sind gemeinsam mit ihren Freunden aus Ribe bei der dänischen Königin Margrethe eingeladen, um den Entwurf eines Vorhanges für die ´Kanzel in St Petri zu besprechen.

Zur Galerie
Der Tag war mit Bedacht gewählt, um den Altarvorhang wieder an seinem angestammten Platz zu zeigen. Der war zuletzt zur Restauration in Kopenhagen.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1250 Tonnen Asphalt haben die Bauarbeiter auf der Hamburger Straße in Schwarzenbek allein am Wochenende verarbeitet.

04.10.2016

Die Straße Alter Forsthof in Schwarzenbek sollte zum Ende des Jahres eine neue Asphaltdecke erhalten.

04.10.2016

Die Schwarzenbeker Schützengilde gehört ab sofort zum Kulturerbe der Unesco (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur).

04.10.2016
Anzeige