Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Dassendorf hat die Sätze erhöht
Lokales Lauenburg Dassendorf hat die Sätze erhöht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 08.03.2016

Mehr Geld für Gemeindevertreter: Die Gemeindevertretung Dassendorf hat die Entschädigungssatzung der Gemeinde für die Gemeindevertreter und die bürgerlichen Ausschussmitglieder angepassst, die letzte Anpassung stammt von 2006. Die Pauschalentschädigung für die Fraktionsvorsitzenden wurde von 80 Euro monatlich auf 120 Euro erhöht. Die Entschädigung für die Gemeindevertreter sowie die bürgerlichen Mitglieder wurde von bisher 20 Euro pro Sitzung auf 32 Euro erhöht. Das Sitzungsgeld für Gemeindevertreter für die Teilnahme an Ausschusssitzungen, in die sie nicht gewählt worden sind, beträgt statt drei Euro die Hälfte des Höchstsatzes nach der Entschädigungsverordnung, also 16 Euro. Bürgermeisterin Martina Falkenberg: „Die Sitzungen der Ausschüsse und Gemeindevertretungen sind grundsätzlich öffentlich und die beste Gelegenheit, sich über Entscheidungen zum Wohle der Gemeinde zu informieren. In den Einwohnerfragestunden zu Beginn kann jeder Bürger über 14 Jahren Fragen und Anregungen einbringen.“ Auch mitten in der Amtszeit der aktuellen Gemeindevertretung sei es möglich, sich kommunalpolitisch einzubringen und bis zur nächsten Kommunalwahl in 2018 in Sachthemen einzuarbeiten.

Von ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ältere Menschen wünschen sich nicht allein eine gute Pflege, sondern ein gutes Leben trotz Pflege“, sagt Uwe Frensel, Awo-Ortsvereinsvorsitzender in Lauenburg und ...

08.03.2016

Der „Soroptimist International-Club Ratzeburg“ hat erstmals in seiner Geschichte einen Förderpreis vergeben. Erste Preisträgerin ist die Geschäftsführerin der Kreismusikschule, Christine Schulze.

08.03.2016

Der Mann sprüht vor Ideen, und er kann begeistern: Thorsten Winkler, der eigentlich Lehrer werden wollte, führt seit zwei Jahren das Kleine Theater Schillerstraße (kTs) in Geesthacht.

08.03.2016
Anzeige