Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Defibrillator soll in Gudow Leben retten
Lokales Lauenburg Defibrillator soll in Gudow Leben retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 08.04.2016

Defibrillatoren können Leben retten. Aus diesem Grund hatte sich die Tennissparte des Sportvereins Gudow einst solche Wiederbelebungsgeräte angeschafft, aus gutem Grund, wie sich schnell zeigte. Ein weiterer hängt nun in der örtlichen Sporthalle — ein tragischer und gleichzeitig glücklicher Zufall.

Uwe Teetzmann hat sich für die Anschaffung von lebensrettenden Defibrillatoren eingesetzt. Quelle: phs

Unscheinbar hängt der blaue Kasten an der Wand im Eingangsbereich der Gudower Sporthalle. Ein Schriftzug verrät das kostbare Innere: Ein Defibrillator verbirgt sich hinter dem Sichtfenster.

Die Tennissparte des TSV Gudow hatte sich das Gerät 2014 gekauft, weil es in anderen Vereinen zu Todesfällen durch Herzversagen gekommen war. „Im Juni 2015 war Einweisung“, berichtet Uwe Teetzmann, Vorsitzender der Tennissparte. Genau zum richtigen Zeitpunkt: „Im August fiel eine Zuschauerin leblos von der Bank“, sagt Teetzmann. Ihr Neffe spielte gerade Tennis. „Durch das schnelle Eingreifen von Trainern konnte die Frau reanimiert werden. Der Rettungswagen sei erst eine halbe Stunde später eingetroffen, erzählt Teetzmann. Für die Frau wäre jede Hilfe zu spät gekommen.

Die Frau erzählte ihre Geschichte öffentlich, aber anonym. Der Hersteller „MedX5“ belohnte sie dafür mit einem Defibrillator, den sie einer sozialen Einrichtung spenden sollte. So kam es zum zweiten Defibrillator für Gudow. „Schlüssel sollen beim Kaufmannsladen und dem Kindergarten liegen“, sagt Teetzmann, denn das Gerät solle von der Allgemeinheit verwendet werden, wenn es gebraucht werde.

„Abends ist in der Turnhalle immer Betrieb.“

Die Bedienung sei einfach und sicher. Im Inneren befinden sich die Elektroden, die man entnehmen müsse. „Das Gerät spricht mit einem“, sagt Teetzmann. Es erkläre jeden Schritt. Starte man die Wiederbelebung, mache es ein EKG. Nur, wenn kein Herzschlag aufgezeichnet werde, löse es aus — zur Sicherheit.

Aus dem Ernstfall auf dem Tennisplatz wurde ein glücklicher Umstand für Gudow — auch dank des schnellen Eingreifens der Helfer, die nicht gezögert haben, das Gerät zu benutzen.

Von phs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Leichtverletzte und ein Schaden von 8000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls an der Berliner Straße in Höhe Trift. In den vergangenen Monaten hat es dort immer wieder gekracht, weil Autofahrer unaufmerksam aus der Seitenstraße auf die vierspurige Bundesstraße abbiegen wollten.

08.04.2016

Hunderte Vorschläge sind eingegangen, nun haben die Vereinigten Stadtwerke über den Namen des Schwimmbads abstimmen lassen. Geschäftsführer Grothkopp: „Wir können mit dem Namen gut leben.“

08.04.2016

Ein Geladener Revolver lag im Haus, doch acht Lang- und drei Kurzwaffen sind nach wie vor verschwunden.

08.04.2016
Anzeige