Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Delfi-Kurs für junge Eltern
Lokales Lauenburg Delfi-Kurs für junge Eltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 03.01.2018

Die Familienbildungsstätte Ratzeburg bietet in Kooperation mit der Kirchengemeinde Mölln einen Delfi-Kurs in Mölln für Babys an, die im September, Oktober und November 2017 geboren sind. Im Kurs können Eltern ihr Baby in seiner jeweiligen Entwicklungsphase intensiv erleben, es durch Sinnes-, Bewegungs- und Spielangebote liebevoll unterstützen, Sicherheit in dieser neuen Lebensphase gewinnen, die Bindung zu ihrem Baby vertiefen und sich mit anderen Eltern austauschen.

Kursstart ist am Dienstag, 16. Januar von 9 bis 10.30 Uhr. Der Kurs findet einmal wöchentlich im Gemeindezentrum Heilig-Geist statt. Die Kosten betragen 26 Euro pro Monat, Ermäßigungen sind möglich. Anmeldung: Ev. Familienbildungsstätte Ratzeburg, 045 41/52 62.

Infos unter www.fbs-rz.de oder www.delfi-online.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was für eine Resonanz! Mehr als 60 Leser wollten Karten für DinnerKrimi im Ratzeburger Seehof gewinnen. Glückliche Gewinnerin der beiden Tickets ist Natascha Menke, die sich auf einen genussreichen, spannenden Abend freuen darf. Sie hatte – wie fast alle – das Lösungswort parat: London.

03.01.2018

Die Zahl Arbeitsloser hat sich im Kreis im Dezember kaum verändert und beträgt jetzt 5300. Damit liegt die Arbeitslosenquote unverändert bei 5,2 Prozent. Vor einem Jahr waren 5492 Menschen und damit 192 mehr als aktuell arbeitslos. Die Quote lag seinerzeit bei 5,4 Prozent.

03.01.2018

Die Stadt Lauenburg/Elbe kooperiert seit Kurzem mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg. Zwei Studenten überarbeiten die Evakuierungs- und Notfallplanungen. Am Donnerstag, 18. Januar, informiert die Stadt ihre Bürger über den Stand der Dinge.

03.01.2018
Anzeige