Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Denkmalschutz blockiert mit irrwitzigen Forderungen“
Lokales Lauenburg „Denkmalschutz blockiert mit irrwitzigen Forderungen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 28.06.2016

In Sachen Innenstadtentwicklung gibt es in Lauenburg noch viel zu tun. Die SPD habe die Entwicklung stets konstruktiv begleitet, zu sehen sei davon aber nicht viel, waren sich die Genossen in einer Mitgliederversammlung einig. „Dies liegt zum Teil am Denkmalschutz, zum Teil am Verwaltungshandeln in Kiel. Die Politik und die Stadtverwaltung haben hier ihre Hausaufgaben gemacht“, sagte Stadtvertreter und stellvertretender Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses, André Peylo. Der Denkmalschutz blockiere mit immer neuen, irrwitzigen Forderungen die Entwicklung der Stadt und zur Marktgalerie lägen alle Anträge seit Monaten in Kiel vor. Nun werde die SPD darauf drängen, dass die Stadt alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einsetze, um die ausstehenden Projekte endlich zum Ziel zu führen.

Einiges habe die SPD in den vergangenen drei Jahren erreicht, betonte der Fraktionsvorsitzende Martin Scharnweber. So wurden auf Initiative der SPD an der Albinusschule eine gymnasiale Oberstufe eingerichtet und ein moderner Neubau hierfür geschaffen. Es wurden zwei moderne Kindergärten in der Stadt gebaut und ausgebaut, das Radwegekonzept auf den Weg gebracht und die Erstellung eines für die Stadt kostenneutralen Klimaschutzkonzeptes beschlossen. Auch könnten sich die Genossen demnächst über zwei Kunstrasenplätze in der Stadt freuen und der Hochwasserschutz für die Altstadt rücke in greifbare Nähe.

Der Vorsitzende des Hauptausschusses, Jens Meyer, verwies noch einmal auf die Konsolidierung: „Es ist uns gelungen, einen sozial verträglichen Konsolidierungshaushalt hinzubekommen, der Härten vermeidet und uns nicht zwingt, kommunale Einrichtungen, wie etwa die Bücherei, zu schließen“, betonte er.

„Nachdem an der Albinusschule nun ein wunderbarer Neubau entstanden ist, dürfen wir aber auch die Weingartenschule nicht aus dem Blick verlieren“, mahnte der Fraktionsvorsitzende Martin Scharnweber.

Das Gebäude sei noch nicht vollständig barrierefrei, und auch die Lärmschutzmaßnahmen müssten endlich zu einem Abschluss gebracht werden. Eventuell müssten auch hier Neu- oder Anbauten in Erwägung gezogen werden. Die Genossen waren sich einig darüber, verstärkt nun auch diese Schule in den Fokus sozialdemokratischer Politik zu rücken.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verein „KulturLandWirtSchaft“ als Pächter der Domäne Fredeburg bei Ratzeburg feiert 25-jähriges Bestehen.

28.06.2016

Seit Januar 2016 existiert das Projekt „Fußball ohne Grenzen“ in Ratzeburg, das im Zuge des hohen Zuwachses an Flüchtlingen in Ratzeburg initiiert wurde. Die Freie Jugendhilfe e.V.

28.06.2016

Es ist schon Tradition der Kiwanis Clubs der norddeutschen Region für die Generalprobe der „Karl May Festspiele“ in Bad Segeberg Kinder aus Schulen und anderen Einrichtungen der Region einzuladen.

28.06.2016
Anzeige