Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Der Eisvogel bringt tropische Pracht in den Norden
Lokales Lauenburg Der Eisvogel bringt tropische Pracht in den Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 01.07.2017

Wirkt der prächtig schillernde Eisvogel nicht wie ein importierter Tropenbewohner? Von den weltweit 92 Eisvogelarten leben die meisten in den Tropen, nur eine Art hat es bis nach Deutschland geschafft, aber nicht ohne Probleme. Wie auch immer der Name Eisvogel entstanden ist, Eis ist der größte Feind des kleinen Fischers. In einem strengen Winter können 90 Prozent des Bestandes verhungern. Zurzeit sieht es aber gut aus beim Eisvogel. Nach vier milden Wintern konnte er einen soliden Bestand aufbauen. Die Beobachtungschancen stehen deswegen an vielen stehenden und fließenden Gewässern des Kreises gut. An der Wakenitz fühlt sich der Eisvogel besonders wohl. Oft wird man zuerst durch seine kurzen, schrillen Pfiffe auf den Eisvogel aufmerksam. Dann heißt es Stillstehen und aufmerksam über das Gewässer blicken. Wie ein leuchtender Pfeil zieht er geradlinig dicht über das Gewässer. Mit Glück setzt er sich auf einen über den Uferrand ragenden Zweig, so dass man den prächtigen Vogel genauer bestaunen kann – Fernglas nicht vergessen! Je nach Lichteinfall wirkt das Gefieder der Oberseite von kobaltblau über türkis bis grünlich. Nicht eingelagerte Farbstoffe, sondern Strukturfarben rufen die Pracht hervor. Die Feinstruktur der Federn bewirkt die Lichtbrechung. Aber das an ein Rotkehlchen erinnernde Rostrot der Unterseite wird durch eingelagerte Farbstoffe erzeugt.

TEXT: KARSTEN GÄRTNER / FOTO: WOLFGANG BUCHHORN

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurpark-Spektakel heute mit buntem Programm.

01.07.2017
Lauenburg LN INTERVIEW: Hans-Joachim Grätsch, Ex-Leiter der Lebenshilfe Mölln/Hagenow - „Wenn wir Inklusion nicht fordern, passiert gar nichts“

Wie die Anliegen Behinderter zum Mittelpunkt des eigenen Lebens wurden.

01.07.2017

Zwölfte Auflage der kreisweiten Veranstaltungsreihe in Geesthacht eröffnet. Sehen Sie Eindrücke davon in unserer Bildergalerie.

01.07.2017
Anzeige