Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Der FC Bayern kommt nach Ratzeburg!
Lokales Lauenburg Der FC Bayern kommt nach Ratzeburg!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 20.03.2016
Sie kommen in Lederhosen und ziehen sie allenfalls freiwillig aus – und das auch nur während der Spiele: Die „Altherrenkicker“ (Ü32) vom FC Bayern München treten im Juni in Ratzeburg an. Quelle: FC Bayern München/hfr
Anzeige
Ratzeburg

Wenn der FC Bayern München aufs Dorf zieht, herrscht „Großalarm“. Der Rekordchampion lockt immer Tausende begeisterte Fußballanhänger an. Im kommenden Juni kommt er nach Ratzeburg — wenn auch nicht mit dem Profi-Champions-League-Team, sondern „nur“ mit der Altherrentruppe. Aber auch die spielt sicher eine wichtige Rolle, wenn es um die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der Altherrenkicker geht . . .

Die Ausschreibungen für die dringend notwendige Reparatur des Ratzeburger Kunstrasenplatzes an der Riemannstraße sind raus. Eine Entscheidung soll bis nächste Woche fallen, welche Firma beauftragt wird. Und dann hoffen Fußballabteilungsleiter Finn Hofmann und die Organisatoren um Dennis Sontopski und Bernd Brock vom Ratzeburger Sportverein, dass nach Ostern die Arbeiten endlich beginnen können. Nachdem 23 Jahre ins Land gegangen sind, bis sich die Stadt endlich zu einer Sanierung des maroden Platzes entschlossen hat, sollte man annehmen, auf ein paar Wochen käme es jetzt nicht mehr an.

Weit gefehlt: Wenn sich die Wetterlage noch ein wenig verschlechtert und es kälter wird, dann besteht die Gefahr, dass der Platz nicht rechtzeitig fertig wird — rechtzeitig zum Ratzeburger Mega-Sportevent — dem 11. Deutschen Altherren Supercup Ü32, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der Altherrenkicker, am Freitag und Sonnabend, 17./18.

Juni. Insgesamt 40 Fußballvereine aus ganz Deutschland haben sich mit ihren Teams und 1400 Sportlern angesagt. 300 Helfer allein aus den beiden Vereinen Ratzeburger SV (200) und TSV Berkenthin (100) sind schon rekrutiert, zahllose weitere ebenfalls vor Ort: Firmen aus Ratzeburg und Umgebung, die (Jugend-)Feuerwehr, die für die Verkehrsführung zuständig sein wird, oder Vereine und Organisationen wie Round Table, der für die Verpflegung in der Riemannhalle sorgen will.

Da Ratzeburg nicht ausreichend viele Fußballplätze hat, kooperiert der RSV mit dem TSV Berkenthin. Dort wird ein Teil der Vorrunde (Freitagnachmittag, Sonnabendvormittag) ausgetragen, ehe sich das Geschehen ab Sonnabendmittag in der K.o.-Runde nur noch auf dem Vereinsgelände des RSV abspielt.

Da diesmal sogar vier Mannschaften aus der näheren Umgebung teilnehmen — das sind der RSV (zum dritten Mal!) und der TSV als austragende Vereine, der gesetzte VfB Lübeck als eine der besten fünf Mannschaften Deutschlands in der Altersklasse („ewige Rangliste“) und der SV Büchen-Siebeneichen, der sich als Kreis- und dann als Landesmeister qualifiziert hat, gehen die Veranstalter von mehreren Tausend Besuchern aus. Dennis Sontopski: „Wir hoffen allein für die Endrunde am Sonnabendnachmittag und das Finale, das um 18.30 Uhr stattfindet, auf mehr als 2000 Zuschauer.“

„Das hat eine sehr große Außenwirkung auf Ratzeburg!“, sagt Sontopski. Davon sind alle überzeugt. Von Bürgermeister Rainer Voß und der Ratzeburger Stadtverwaltung, aber auch von Berkenthins Bürgermeister Michael Grönheim und dessen Gemeindevertretung haben die RSV-Organisatoren größtmögliche Unterstützung zugesichert bekommen. Als Hauptsponsoren hat der RSV die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, die Vereinigten Stadtwerke, Autohaus Riemer und die Krombacher-Brauerei gewonnen. Etliche Unternehmen vor Ort und aus der Umgebung haben weitere Hilfe zugesagt, etwa die Bäckerei von Allwörden mit einer Spende von 1500 Stück Kuchen.

Von den teilnehmenden Sportlern hat der RSV als Grundsicherung einen so genannten Solidarbeitrag von je zehn Euro erhoben (das ist Pflicht bei jedem Supercup). Von diesen 14000 Euro wird die Hälfte für den organisatorischen und materiellen Aufwand benötigt, die andere Hälfte von 7000 Euro werden an Kinder- und Jugendprojekte in der Umgebung gespendet.

Als „Schirmherren“ konnten die Ratzeburger Torwartlegende Richard Golz (ehemals HSV und SC Freiburg) gewinnen. Dieser wird die Mannschaften am Freitag mit Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß

gemeinsam begrüßen und steht für Autogramme und Expertengespräche zur Verfügung.

Ehemalige Bundesliga-Kicker vom FC Bayern im Range eines Lothar Matthäus oder Stefan Effenberg dürfen die Zuschauer übrigens nicht erwarten. Die Ü32-Kicker der Bayern spielten lediglich in der zweiten oder dritten Liga. Aber immerhin. Nur die Berliner von den Spandauer Kickers, gegen die das Team des RSV das Eröffnungsspiel bestreitet, kommen mit Ex-Profi Maik Franz.

Von Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige