Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Der „Kaiser“ dampft nach Berlin
Lokales Lauenburg Der „Kaiser“ dampft nach Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 26.09.2016
Der Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ wird auch 2017 wieder zu interessanten Fahrten starten. Einmal geht es über die Havel sogar bis Berlin. Quelle: tja

 Der Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums, der den 116 Jahre alten Raddampfer betreibt, kooperiert bei der Tour erneut mit der Firma Globetrotter Reisen.

„Wir werden in Berlin zwei Tage zu Gast sein und Rundfahrten auf dem Wannsee anbieten“, erklärt Holger Böttcher, der Geschäftsführer des Vereins. Die Rückfahrt soll von Berlin zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg und dann weiter elbabwärts führen. Böttcher: „Es können sowohl mehrtägige Pauschalreisen wie auch Tagesetappen gebucht werden.“

Interessierte können sich unter der Emailadresse berlin@raddampfer-kaiser-wilhelm.de für aktuelle Neuigkeiten registrieren. „So eine große Reise ist immer eine besondere Herausforderung. Wir planen bereits seit fast einem Jahr, denn wir müssen ja sehen, wo wir unterwegs Kohle und Proviant bekommen und wo Mannschaft und Passagiere übernachten können“, sagt Böttcher. Schon jetzt steht auch fest, wohin der nächste große Törn führen soll: 2020 auf die Weser. Das ist das Jahr, in dem die „Kaiser Wilhelm“ nach ihrem „ersten Leben“ vor 50 Jahren von der Weser nach Lauenburg gekommen war. Im kommenden Jahr stehen neben den üblichen Fahrten zum Saisonauftakt beim Kurs-Elbe-Tag (23. April) sowie nach Hitzacker, Hoopte und Bleckede auch einige Sonderfahrten an. Am 1. Juli und 6. August geht es elbabwärts in den Hamburger Hafen. Hin durch die Süderelbe und den Köhlbrand, zurück an den St.Pauli-Landungsbrücken und der Elbphilharmonie vorbei in die Norderelbe. Für den 15. Juli ist ein Riverboatshuffle mit der „Old Mary Tale Jazzband“ angesetzt – eine der bekanntesten und beliebtesten Jazzbands Deutschlands. Am 19. August wird der Shantychor „Die Kielschweine“ an Bord sein.

Auch für Charterfahrten oder Hochzeiten an Bord kann das schwimmende Denkmal gebucht werden. 2014 war der Raddampfer umfangreich erneuert worden. 1900 war das in seiner ursprünglichen Art erhaltene 57,20 Meter lange Schiff in Dresden gebaut worden.

Erstmals mit Schlemmerbuffet

Letzte Fahrten sind am 1. und 2. Oktober. Die „Kaiser Wilhelm“ fährt an beiden Tagen pünktlich um 11 Uhr von der Elbuferpromenade unterhalb des Rufer-Platzes ab. Die Fahrten gehen 20 Kilometer elbaufwärts nach Bleckede, Ankunft 13 Uhr. Zwei Stunden später beginnt dort die Rückfahrt mit Ankunft in Lauenburg um 16.30 Uhr. Am Sonnabend bietet die Bord-Restauration erstmals ein Schlemmer-Buffet während der Fahrt an. Erwachsene zahlen 32,50 Euro. Kinder von sechs bis zwölf Jahren zahlen 22,50 Euro.

„Damit die Kombüsen-Mannschaft planen kann, wird eine frühzeitige Anmeldung per Mail an tickets@raddampfer-kaiser-wilhelm.de oder telefonisch unter 04153/ 5 1086 empfohlen“, so Holger Böttcher.

 Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige