Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Die Kreuzotter lebt gerne in einer Wohngemeinschaft
Lokales Lauenburg Die Kreuzotter lebt gerne in einer Wohngemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 19.10.2013
Eine Kreuzotter schlängelt sich mit ihrem markanten Muster auf dem Rücken durch ihr Revier. Sie ist die einzige Giftschlage in unseren Breiten und auch im Kreis Herzogtum Lauenburg kaum noch zu finden. Die Kreuzotter ist vom Aussterben bedroht. Quelle: Wolfgang Buchhorn

In einem Realienbuch wird deutlich davor gewarnt, barfuß durch einen Wald zu laufen. „Festes Schuhwerk“ wird dringend empfohlen. Eine Warnung vor Holzsplittern? Nein, da wird eindeutig vor Kreuzottern gewarnt. Die aktuelle Situation „im Wald und auf der Heide“: Kein Mensch läuft heute barfuß, schon gar nicht durch den Wald. Außerdem müsste man heute lange suchen, um eine Kreuzotter zu entdecken. Die einzige bei uns lebende giftige Schlange ist ganzjährig geschützt.

Wir wollen sie einmal näher ansehen: Bis zu 80 Zentimeter lang, keine Beine; sie schlängelt sich geschickt durch ihr Revier. Und sie lebt in hohlen Bäumen, Erdhöhlen und in Mäuselöchern. An warmen Tagen liegt sie manchmal gut getarnt vor ihrer „Wohnung“ und sonnt sich. Solch einen Anblick wird man heute kaum genießen können. Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Kreuzotter eher vom Aussterben bedroht. Sollte trotzdem jemand von einer Kreuzotter gebissen werden, ist sofort ein Arzt aufzusuchen.

Was die seitlich liegenden Augen der Kreuzotter nicht sehen können, das ertastet sie mit der Zunge; die Schlange „züngelt“. Die Giftzähne im Oberkiefer sind hohl, an der Spitze mit einem kleinen Loch. Die Zähne sind nicht zum Zerkleinern von Beute geeignet; Kreuzottern schlucken Beute im Ganzen. Und im Winter? Kreuzottern leben in Gemeinschaften von zehn bis zwanzig Tieren unter dem Wurzelwerk von Baumstümpfen. Aber Iltisse und andere kleine Raubtiere erschnüffeln manchmal die Verstecke und fressen Kreuzottern — ohne Gefahr einer Vergiftung.

Die Nahrung der Kreuzottern besteht, nach Meinung von Fachleuten, überwiegend aus Mäusen, aber auch aus Fröschen, Eidechsen und Regenwürmern. Harm- und wehrlose Kreuzottern, wenn die Zähne abbrechen?

Kaum zu glauben, aber Mutter Natur, oder wer auch immer, lässt die Zähne der Schlange nachwachsen. Ein weiterer Vorteil für die Kreuzotter ist ihre starke Vermehrung. Im Sommer fünf bis sechs, bei älteren Schlangen sogar zwölf bis 14 Jungtiere, die sofort mit einem selbstständigen Leben beginnen.

Mehr oder weniger „mutiger Kampf“ mit dem Knüppel, wenn man bei einer Wanderung oder beim Pilzesuchen einer Kreuzotter entdeckt? Hallo — schon vergessen, dass die Kreuzotter unter Naturschutz steht?



Serie

Heimische

Fauna

im Fokus

Georg Peinemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das angekündigte Freiparken in Ratzeburg wird nicht als attraktives Lockmittel für Kunden empfunden.

19.10.2013

Die Volkshochschule Ratzeburg hat noch freie Plätze in ihren beiden Gesundheitskursen „autogenes Training für Erwachsene“ und „progressive Muskelentspannung nach Jacobsen“.

19.10.2013

Die Straße Am Wall wird vom 8. November an für wahrscheinlich drei Wochen nicht befahrbar sein.

19.10.2013
Anzeige