Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Die Schützen haben einen neuen „Kaiser“
Lokales Lauenburg Die Schützen haben einen neuen „Kaiser“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 13.11.2017
Kreisvorsitzender Lars Rothfuß (links) mit dem neuen „Kaiser“, dem Kreisschützenkönig Andreas Tolle aus Witzeeze. Quelle: Fotos: Jens Burmester

Weder Schwarzenbeks Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig noch Bürgervorsteher Rüdiger Jekubik waren zur Kreissiegerehrung in Schröders Hotel gekommen. Auch der Vorsitzende des Kreissportverbandes, Carsten Engelbrecht, war nicht da. Einzig Kreispräsident Meinhard Füllner saß neben den beiden Ehrenvorsitzenden Peter Eyferth und Willi Holst und verfolgte diese letzte große Veranstaltung der Schützen in diesem Jahr.

Die Kleinste war am Ende die Größte: die elfjährige Michelle Hamann aus Kastorf ist Kreisjugendkönigin.
Johann Petrie ist neuer Jungschützenkönig 2017. Er kommt von der Schützenkameradschaft Mustin.

Zur Person

Andreas Tolle, ist ledig und seit 18 Jahren Mitglied des Schützenvereins Witzeeze. In seiner Heimatgemeinde setzte der 30-Jährige die Familientradition fort und ist nach Vater Heinrich (2010) und Bruder Martin (2006) der dritte Schützenkönig in der Familie. jeb

In seinen Grußworten freute er sich über die zahlreich anwesenden jungen Schützen der Jugend- und Jungschützenklasse, die einmal mehr auch hier ein tolles Bild abgäben. „Das Schützenwesen hat einen besonderen Stellenwert in unserem Kreis. Allerdings werden die Probleme der Schützen nicht weniger und man muss sich zu Recht fragen, was man tun kann, um die Attraktivität zu verbessern“, so Füllner. Der Kreispräsident nannte den Austritt Büchens aus dem Norddeutschen Schützenbund (die LN berichteten) als einen Problemfall, den Streit des Schützenvereins Breitenfelde mit der Stadt Mölln wegen der Terminkollision zwischen Schützenfest und Altstadtfest (die LN berichteten) als eine weitere Problematik. Im Jahr 2016 sei das Deutsche Schützenwesen als immaterielles Kulturerbe eingetragen worden. Daraus ergebe sich eine große Herausforderung für alle Schützenvereine und -gilden. „Werdet diesem Anspruch gerecht“, rief Füllner den Schützen zu.

Es folgten die Siegerehrung der siegreichen Schützen und Vereine sowie die Verleihung diverser Pokale. Darunter auch der Kreispräsidentenpokal, den in diesem Jahr die Ratzeburger Schützengilde gewann. Da nun keine weiteren Einträge mehr auf diesem Pokal möglich sind, muss Kreispräsident Meinhard Füllner eine neue Trophäe spendieren. Den Kreispokal für männliche Altschützen sicherte sich der Mechower Schießclub ganz knapp vor dem Linauer Schützenverein. Der Wanderpreis der Kreisschützenjugend ging in diesem Jahr an die Schützengilde Berkenthin.

Dann wurde es spannend. Der Höhepunkt mit der Proklamation der neuen Kreismajestäten stand bevor. Zunächst wurden die amtierenden Kreismajestäten, Kim Gehrke aus Breitenfelde, Raphael Dmoch aus Mölln und „Kaiser“ Sven Osterhof aus Lehmrade verabschiedet und mussten ihre Ketten ablegen. Kreisjugendleiterin Karin Boller proklamierte zunächst die elfjährigen Michelle Hamann als neue Kreisjugendkönigin. Sie verwies Jasper Schilling aus Lütau und Matthias Maak aus Linau auf die Plätze. Spannend wurde es auch bei den Jungschützen. Hier setzte sich Johann Petrie aus Mustin gegen seine Mitbewerber durch und wurde neuer Kreisjungschützenkönig. Die Damenehrenscheibe gewann Elfriede Kindereit aus Mechow.

Und dann verkündete der Kreisvorsitzende Lars Rothfuß endlich, wer denn nun der neue Kreisschützenkönig ist und nun für ein Jahr mit der Kreisstandarte zu den vielen Schützenfesten im Kreis fahren wird: der Witzeezer Schützenkönig Andreas Tolle. „Ich freue mich riesig. Jetzt wird erst einmal gefeiert“, sagte der neue Kaiser am Ende der Veranstaltung in Schwarzenbek.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freunde klassischer Klavierkonzerte kommen am Donnerstag im Möllner Augustinum auf ihre Kosten.

13.11.2017

Ein großer Teil der Kosten für den Teilneubau des Berufsbildungszentrums in Mölln bleibt im Kreis. Die Müssener Firma Riewesell hat die Ausschreibung der Rohbauarbeiten gewonnen. Das Volumen beträgt 8,7 Millionen Euro und liegt damit um 0,9 Millionen Euro über den geschätzten Kosten.

13.11.2017

Bereits in der Nacht zu Freitag (10. November) wurde aus der Rehkoppel in Aumühle ein blauer Audi S 5 Cabriolet mit Ratzeburger Kennzeichen entwendet. Das Fahrzeug befand sich auf einem frei zugänglichen Privatgrundstück.

13.11.2017
Anzeige