Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Die Sumpfmeise braucht keinen Sumpf
Lokales Lauenburg Die Sumpfmeise braucht keinen Sumpf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 11.11.2017

Kohlmeise und Blaumeise sind so kräftig und einprägsam gefärbt und kommen so häufig vor, dass sie zu den bekanntesten Singvögeln gehören. Man muss aber genauer hinsehen, um die unauffällige und zehnmal seltenere Sumpfmeise am Futterhäuschen zu entdecken.

Grau und beige ist sie, mit etwas Weiß und Schwarz, aber die hastigen Bewegungen sind typisch Meise: Anflug, Korn schnappen und weg ist sie, so schnell kann man gar nicht gucken. Der unpassende Name Sumpfmeise war wahrscheinlich für die zum Verwechseln ähnliche Weidenmeise gedacht, die tatsächlich in sumpfigen Wäldern lebt. Die Sumpfmeise ist aber in allen Laubmischwäldern zu Hause, sogar in Ortschaften in Waldrandnähe oder im Park mit altem Baumbestand, der aber nicht übertrieben aufgeräumt sein darf. Die Sumpfmeise braucht nämlich ausreichend Totholz für ihre Bruthöhlen.

Ähnlich wie der Kleiber versteckt die Sumpfmeise im Herbst Samenkörner in Rindenspalten, in guten Zeiten mehrere Hundert am Tag – Vorräte für schlechte Zeiten, was natürlich nur bei Vogelarten Sinn macht, die im Winter nicht wegziehen.

Das Sumpfmeisenpaar führt eine lebenslange Ehe und bleibt seinem Revier das ganze Jahr über treu. Schon ab dem Spätherbst, intensiver aber erst im März, durchstreift das Paar sein Revier und begutachtet kleine Baumhöhlen wie ausgefaulte Astlöcher oder Spalten in morschem Holz, die durch Hacken erweitert werden. Nur ausnahmsweise nimmt die Sumpfmeise unsere Kunsthöhlen aus Holzbeton an. TEXT: KARSTEN GÄRTNER / FOTO: WOLFGANG BUCHHORN

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Straßenbauarbeiten in der Ratzeburger Bahnhofsallee werden Teilabschnitte und Durchfahrten gesperrt. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein teilte die Änderungen mit und bittet die Autofahrer und Anlieger um Verständnis. Hinterher wird es dafür schöner.

11.11.2017
Lauenburg LN-INTERVIEW: Dr. William Boehart zum neuen Hype um das Thema Heimat - „Etwas, das gefunden werden muss“

Der Begriff Heimat erfreut sich einer Renaissance. Vor allem die Politik will eine neue Sehnsucht nach etwas, was ein Gefühl von Erdung ausdrückt, erkannt haben. Im Lauenburgischen gibt es schon lange den Heimat- und Geschichtsverein. Die LN sprachen mit dem Vorstandsmitglied William Boehart – einem Mann mit mehr als einer Heimat.

11.11.2017

Was macht Mölln lebenswert? Was verbindet die Bürger aus Mölln und Umgebung mit ihrer Stadt? Was ist den Menschen wichtig? Antworten soll ein Kunstprojekt geben, zu dem die Möllner Bürger am Donnerstag, 30. November, von 10 bis 19 Uhr ins Historische Rathaus eingeladen sind.

11.11.2017
Anzeige