Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Die letzten Tage des alten Schwimmbades
Lokales Lauenburg Die letzten Tage des alten Schwimmbades
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 18.08.2016
Marcus Hobein und Dr. Heinz Bohlmann (von links) sprechen über die Verbesserungen durch den Neubau des Hauptgebäudes mit Kiosk und den neuen Wachturm für die Badeaufsicht im Waldschwimmbad Büchen. Quelle: Fotos: Lennard Schröder
Anzeige
Büchen

22 Grad, strahlender Sonnenschein mit vereinzelten Wolken, Sommerferien und gute Laune. Es wird getaucht, geschwommen, gesprungen und gerutscht. Kinder kreischen, die Pommes vom Imbiss verströmen ihren Duft über den Rasen, Jung und Alt sonnen sich um die Wette. Doch zwischen knapp 1000 Quadratmeter großem, modernem Edelstahlbecken, der beliebten 64 Meter langen Wasserrutsche und perfekt gemähter Rasenfläche für die Sonnenanbeter wird dieses Bild durch etwas gestört.

Zur Galerie
Servicegebäude und Kiosk im Waldschwimmbad Büchen werden im September abgerissen und neu gebaut.

Die Zahl „1971“ ziert das gelbe Backsteingebäude, das vielleicht noch als ansehnlich, aber keinesfalls als schön bezeichnet werden kann. Das alte Servicegebäude mit Duschen, Umkleiden, Schwimm- Meister-Raum und Kasse ist sichtlich in die Jahre gekommen. Dieser Meinung ist auch Marcus Hobein von der technischen Bauverwaltung Büchen: „Langsam wird es wirklich Zeit.“ Das Gebäude soll durch ein neues ersetzt werden. Hobein betreut alles rund um den Neubau im Waldschwimmbad. „Gäste von außerhalb schwärmen immer, wie schön unser Schwimmbad sei. Jetzt wird es endlich noch besser.“

Das neue Servicegebäude in L-Form, in dem auch der Kiosk zu finden sein wird, schließt die seit 2008 laufenden Sanierungen ab. Auch ein neuer Wachturm für die Badeaufsicht soll gebaut werden.

Zusammen mit Dr. Heinz Bohlmann, Sprecher der Gemeinde Büchen, werfen wir einen letzten Blick auf die alten Gebäude und in die Zukunft.

„Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Die Leute erwarten heute mehr“, erklärt Bohlmann die Entscheidung zum umfangreichen Neubau. Den Gästen mehr bieten, das hat sich das Waldschwimmbad Büchen schon länger auf die Fahnen geschrieben: Seit 2005 findet jährlich das Open-Air-Konzert „Rock am Pool“ statt. Diesen Sonnabend gibt es zum ersten Mal einen Kino-Abend im Schwimmbad, natürlich kann auch währenddessen geschwommen werden. Ein neuer Strandbereich, Beachvolleyballfelder und ein überarbeiteter Spielplatz steigern die Qualität weiter.

Doch so schön das Neue auch ist, ein wenig Wehmut liegt in der Luft an diesem unbeschwerten Tag. Generationen von Schwimmern haben das alte Servicegebäude genutzt und haben sich am alten Kiosk ein erfrischendes Eis gekauft. Dabei waren sie durch die Badeaufsicht auf dem markanten, babyblauen Wachturm beim Schwimmen und Spielen immer sicher. „Viele unserer Gäste schätzen, dass vor allem die Kinder in den Becken gut beaufsichtigt werden“, sagt Dr. Heinz Bohlmann. Der neue Wachturm sei daher eine wertvolle Investition in die Sicherheit der Badegäste. Im Notfall können Rettungsschwimmer so auch schneller helfen. Das Waldschwimmbad- Team versteht sich als Partner für die Menschen in der Region.

„Ungefähr 140 Kinder haben hier diesen Sommer in den Schwimmkursen das Schwimmen gelernt. Viele Vereine wie der ESV Büchen oder die DLRG und viele umliegende Schulen nutzen das Schwimmbad“, so Hombein zur Rolle des Waldschwimmbades. Der Ausbau der Barrierefreiheit sei daher ebenso wichtig wie die Verbesserung der Ökobilanz, etwa durch neue Photovoltaik-Anlagen.

Doch man müsse sich immer weiter entwickeln, um attraktiv zu bleiben, findet Hombein und denkt schon an die Zukunft. Man überlege, die Minigolfanlage und den Schachbereich zu überarbeiten. Dr. Heinz Bohlmann denkt auch an junge Leute und Besucher von außerhalb: „Freies W-LAN wird sicherlich ein Thema werden.“

Bis zum 4. September können Besucher den Sommer und den alten, gewohnten Anblick im Waldschwimmbad noch genießen. Ab dem 12. September ist dann für immer Schluss mit der Nostalgie, dann beginnt der Abriss. Wenn alles nach Plan läuft, sind die neuen Einrichtungen pünktlich zum Saisonstart im Mai fertig.

 Lennard Schröder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige