Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Die vielfältigen Facetten des Kreises Herzogtum Lauenburg
Lokales Lauenburg Die vielfältigen Facetten des Kreises Herzogtum Lauenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 13.01.2018
Kreispräsident Meinhard Füllner (links) hat noch den ersten Band aus dem Jahr 1959 in seiner Bibliothek. Landrat Dr. Christoph Mager präsentiert die zweite, völlig neue Ausgabe des Kreisporträts in Buchform. Quelle: Fotos: Strunk/kreis

Auf Meinhard Füllners Bürotisch im alten Kreishaus am Ratzeburger Markt liegt eine Plastiktüte aus Slupsk in Polen, ehemals Stolp. Der dortige Landkreis ist Partner des Kreises Herzogtum Lauenburg.

Ein Porträt des Kreises Herzogtum Lauenburg in Buchform: Das kam erstmals 1959 heraus. Danach blieb die Zeit im Herzogtum – zumindest buchtechnisch – stehen. Bis jetzt. Denn ab sofort gibt es einen aktualisierten Bild- und Textband über den heimischen Kreis im Buchhandel.

Vierfarbdruck im DIN-A-4-Format

Der Titel des Buches lautet „Deutsche Landkreise im Portrait: Kreis Herzogtum Lauenburg“ und ist im Verlag Kommunikation & Wirtschaft in Oldenburg erschienen. Das 116 Seiten starke Buch – vierfarbig auf Kunstdruckpapier, 21 x 27 Zentimeter – ist für 19,80 Euro im Buchhandel erhältlich unter ISBN 978-3-88363-387-9.

„Jedes Mal, wenn wir Kontakt haben oder dort zu Besuch sind, bekommen wir so eine Tasche geschenkt mit einem prächtigen Bildband über Slupsk“, erzählt Kreispräsident Füllner. Das sei zwar schwierig bis kaum zu lesen, weil auf Polnisch – aber dennoch eine sehr schöne Geste.

„Ich habe mich da immer etwas nackt gefühlt, weil wir so etwas unseren Gästen nicht bieten konnten.“ Es gibt zwar ein Buch über den Kreis Herzogtum Lauenburg, das stammt allerdings aus dem vorherigen Jahrhundert: 1959. Höchste Zeit also für eine Aktualisierung.

Die wurde nun im vergangenen Jahr angegangen. Kreissprecher Tobias Frohnert machte sich an die Arbeit und sammelte insgesamt 32 Beiträge von fast ebenso vielen Autoren aus der Verwaltung, von Institutionen, Verbänden und Organisationen ein, die die zahlreichen Facetten des Herzogtums darstellen und beleuchten.

„Eine solch allgemeine Darstellung unseres Kreises hat gefehlt“, erklärt auch Landrat Dr. Christoph Mager. „In fünf Rubriken – Landschaft und Natur, Freizeit und Kultur, Wirtschaft, Soziales und Gesundheit – zeigen die Beiträge ein recht buntes Spektrum von dem, was wir hier zu bieten haben.“ Und was das Ganze zusätzlich „charmant“ macht, so Mager, sei die Finanzierung des Projektes – immerhin eine Gesamtauflage von 1500 Stück – über Sponsoring: Auf Anzeigenwerbung wird verzichtet, dafür haben sich etliche Firmen und Kommunen die eigene Darstellung in Wort und/oder Bild etwas kosten lassen. Nach Verteilung des Buchbandes an den Kreis und die Werbekunden stehen derzeit noch etwa 300 Exemplare für den Buchhandel zu Verfügung. So hat die Buchhandlung Weber in ihren Geschäften in Ratzeburg und Mölln etliche Bücher vorrätig. Weitere Bestellungen kann man aber auch zum Beispiel über den Internet-Handel und beim Verlag direkt beziehen.

Kreispräsident Füllner ist zufrieden mit dem Ergebnis. „Das ist ein Buch, das einen Sinn hat, das hochwertig ist – und das zu einem anständigen Preis. Wir haben uns vorgenommen, eine aktualisierte Version alle vier, fünf Jahre herauszugeben.“

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur (FLA) hat ihr wissenschaftliches Programm für 2018 vorgestellt. Das Programmheft umfasst 48 Seiten mit 31 Abendvorträgen, vier Tagesfahren, zwei Museumsbesuchen und mehrtägigen geführten Exkursionen.

13.01.2018

Die Dassendorfer Gemeindevertretung hat in der jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, der TuS Dassendorf einen einmaligen Investitionszuschuss von bis zu 18000 Euro zu gewähren.

13.01.2018

Welche Berufe rund um Natur, Tiere und Pflanzen sich hinter dem Begriff „grüne Berufen“ verbergen, und wie die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten aussehen, darüber informiert Sabine Magens von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein am 25. Januar.

13.01.2018
Anzeige