Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Doppelkonzert „Stimmen in aller Welt“
Lokales Lauenburg Doppelkonzert „Stimmen in aller Welt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 04.10.2017
Sedaa: Das sind Stimmen und Klänge aus der mongolischen Steppe und dem Iran – erst im Konzert und dann im Workshop. Quelle: Fotos: Hfr

Eine Klangreise von den stürmisch-rauen nördlichsten Klippen Irlands immer nach Westen über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis und dann über die weite mongolische Steppe auf der Seidenstraße bis in den Orient und nach Persien. Das gibt es – alles an einem Abend, und alles in Mölln. Der Sender Deutschlandfunk Kultur ist auch dabei, zeichnet das ungewöhnliche Doppelkonzert mit den faszinierenden Stimmen auf und wird es zeitnah bundesweit senden.

Drei Schwestern von der grünen Insel, vier Männer von der alten Seidenstraße – ihre einzigartigen Stimmen führen sie in Mölln zusammen. Am 13. Oktober gehört die Bühne „The Henry Girls“ aus Irland und „Sedaa“ aus der Mongolei und dem Iran – Doppelkonzert „Stimmen in aller Welt“.

Von klein auf singen und musizieren die drei Schwestern Karen, Lorna und Joleen McLaughlin aus einem kleinen Städtchen in Nord Donegal gemeinsam. Mittlerweile gelten „The Henry Girls“ als eine der wegweisenden neuen Folkgruppen Irlands, und auch in Deutschland sind sie längst Publikumslieblinge.

Die mongolisch-persische Formation „Sedaa“ verbindet die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden und modern anmutenden Ganzen. Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Sänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in die exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Das Konzert im Stadthauptmannshof beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet: 15

Euro.

Tags drauf, 14. Oktober, gibt es im Möllner Stadthauptmannshof einen Workshop mit „Sedaa“. Von 10 bis 13 Uhr dreht sich alles um „Exotische Stimmtechniken aus Fernost: Obertongesang, Hömmi, Kargyraa (Untertongesang)“. Die Sänger geben ihr Wissen gern weiter und möchten, dass dabei die Freude am Klang im Mittelpunkt steht. Die Teilnahme kostet 30, ermäßigt 20 Euro.

Infos und Anmeldungen zu Konzert und Workshop erbeten unter Telefon 04542/87000.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend wird in der Kulturwerkstatt im Haupthaus des Robert-Koch-Parks an der Möllner Hindenburgstraße eine Vernissage gefeiert. Der Lauenburgischen Kunstverein und das Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum zeigen die Ausstellung „Salz“ – Kunst als Salz in der Suppe der Gesellschaft?

04.10.2017

Zwei Wochen lang machten 30 junge Leute – sozial Benachteiligte aus Deutschland und Dänemark sowie Studenten aus der Ukraine – in den Sommerferien gemeinsame Erfahrungen: beim Bau eines Wikingerschiffes und der anschließenden Fahrt auf dem wilden Dniestr in der Westukraine.

04.10.2017

Vor ein paar Jahren war der alte Dreischarpflug noch auf den Schlägen von Ex-Landwirt Hartmut Steinborn im Einsatz. Jetzt dient das landwirtschaftliche Gerät von einst als Bestandteil einer Skulptur, die der Büchener Künstler und Steinborns Nachbar Ludwig Vöpel entworfen hat.

04.10.2017
Anzeige