Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Dream Depot“: Eine Fahrzeughalle mit Lounge
Lokales Lauenburg „Dream Depot“: Eine Fahrzeughalle mit Lounge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 18.10.2013
Jürgen Hagenkötter (links) und Werner Koop eröffnen die Traum-Garage, wo künftig neben alten Autos auch Boote untergestellt werden können. Ein Buckel-Volvo Baujahr 57 und ein DKW 1000 de Luxe sind die ersten Autos, die dort stehen. Quelle: Jens Burmester

Noch ist die Halle von Jürgen Hagenkötter und Werner Koop im Möllner Zeppelinweg fast leer. Doch das soll sich bald ändern, denn die beiden Geschäftsleute bieten dort auf 1500 Quadratmetern und noch einmal knapp 4000 Quadratmetern gleich nebenan auf einer Freifläche genügend Platz zum Unterstellen für Oldtimer, Fahrzeuge mit Saisonzulassung, Motorräder und Boote an. Auch Wohnmobile und Wohnwagen sind willkommen in der beheizten Halle in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tierheim. „Hier findet alles Platz, was durch unsere großen fünf mal sechs Meter großen Rolltore passt“, sagt Hagenkötter. In Kürze werden die beiden Inhaber des „Dream Depots“ noch eine Lounge einbauen, in der die Fahrzeugliebhaber einen Smalltalk bei kühlem Bier oder heißem Grog halten können. „Stell deinen Traum ins Dream Depot!“ — mit diesem Slogan werben sie für ihre Halle und laden zu einem Tag der offenen Tür am nächsten Sonnabend von 10 bis 16 Uhr ein. Interessierte sich dann einen Platz für ihren Traum aussuchen.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmen der Buhck-Gruppe bleibt Partner des Dualen Systems auch in einigen anderen Kreisen.

18.10.2013

Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft besteht 25 Jahre. Feier in Schwarzenbek.

18.10.2013

Raumnot noch nicht gelindert: Vier Fachräume wurden zu Klassenräumen umgewandelt, zwei Klassen gehen „wandern“. Hauptausschuss berät über Lösungsmöglichkeiten.

18.10.2013
Anzeige