Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Drei Verletzte bei Messerstecherei - 72-Jähriger in Lebensgefahr
Lokales Lauenburg Drei Verletzte bei Messerstecherei - 72-Jähriger in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 09.06.2016
Heute morgen gab es in Wentorf gegen 4.25 Uhr einen Großeinsatz der Polizei im Reinbekerweg. Quelle: Leimig
Anzeige
Wentorf

Bei einer Messerstecherei in Wentorf bei Hamburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Ein 72 Jahre alter Mann befinde sich in kritischem Zustand, sagte eine Polizeisprecherin. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann von seinem 33 Jahre alten Sohn mit einem Messer angegriffen worden. Der 72-Jährige wurde in eine Klinik gebracht und notoperiert. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach Angaben der Rettungsleitstelle wurden insgesamt drei Menschen in Krankenhäuser gebracht. In ersten Medienberichten war zunächst von fünf Verletzten die Rede gewesen. Das Motiv für den Angriff sei noch völlig unklar, sagte die Polizeisprecherin. Nach ersten Informationen ist der 33-Jährige psychisch krank, so dass er möglicherweise in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern wehten die roten Fahnen der IG-Metall vor dem Mercedes-Benz Autohaus in Mölln: Warnstreik bei Süverkrüp. Von 10 bis 12 Uhr ging nichts mehr in Werkstatt, Annahme und Lager. Den Arbeitnehmern geht es um Gehaltseinbußen und Tarifbindung.

09.06.2016

Streit um Büchener Freiluftmuseum an der Bahnstrecke eskaliert. „Unter Protest“ und laut schimpfend hat der Büchener Künstler Ludwig Vöpel am Dienstagabend die Beratungen zu seinem Skulpturenpark in der Sitzung des Ausschusses für Jugend-, Kultur-, Sport- und Soziales der Gemeinde Büchen verlassen.

09.06.2016

Im Prozess um quälerische Tiermisshandlung und verbotene Tiertötung ist ein 61-Jähriger Bauer aus dem Nordkreis zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

08.06.2016
Anzeige