Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Dritter Einbruch bei Autohaus Steen
Lokales Lauenburg Dritter Einbruch bei Autohaus Steen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 27.10.2017
Mechatroniker Benjamin Wessels, Mitarbeiter im Autohaus Steen in Mölln, in einem aufgebrochenen Wagen: Airbag und Navi sind weg. Quelle: Foto: Ge
Mölln

„Es müsste mehr Polizeipräsenz nachts geben. Die Autohäuser sind gegenüber den Tätern machtlos“, sagt Geschäftsführer Jürgen Such, der jetzt überlegt, das Grundstück einzäunen zu lassen. Mitarbeiter der Kripo waren gestern dabei, Spuren zu ermitteln. Es wurde nach DNA-Spuren gesucht, die zerbrochenen Glasscheiben wurden gesichert. Die Täter gehen immer gleich vor: ein rückwärtiges Seitenfenster wird aufgebrochen, um dann mit einem Stab die Schließelektronik zu entsperren. Airbags seien für Unfallwagen, die in östlichen Ländern repariert werden, sehr begehrt. „Da sind Profis am Werk“, ist sich der Such sicher. Das bestätigten auch Mitarbeiter der Kripo. Kabel würden nicht einfach abgerissen, sondern säuberlich getrennt. Versichern könne man sich gegen diesen Schaden nicht: Zu viele Fälle.

 ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!