Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Durchwachsenes Storchenjahr

Nusse Durchwachsenes Storchenjahr

Trotz der ungünstigen Bedingungen überlebten immerhin 76 Jungtiere im Kreis Herzogtum Lauenburg. Das sind 16 Tiere weniger als im vergangenen Jahr.

Voriger Artikel
Hausfassade geht in Flammen auf
Nächster Artikel
Krummesse: Ortsschilder mit Stadtteilnamen

Gärnereibetreiber Ulrich Stange aus Nusse beobachtet schon seit 2004 die Störche im Nest neben seinem Haus und möchte sie durch Zufüttern beim Überleben unterstützen. Sind die Tiere besonders hungrig, bekommen sie von ihm Hackfleisch.

Quelle: Stefanie Ender

Mölln/Nusse. Noch sitzen einige Weißstörche in ihren Brutstätten. Die jungen Adebare und die Altstörche werden bald gen Süden fliegen. Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Zahl der Tiere im Vergleich zu anderen Landkreisen in Schleswig-Holstein stabil geblieben, dennoch starten in diesem Jahr 16 Tiere weniger. Der späte Brutbeginn und die schrumpfenden Nahrungsquellen könnten Gründe dafür sein. Die Frage des Zufütterns wird gestellt.

LN-Bild

Trotz der ungünstigen Bedingungen überlebten immerhin 76 Jungtiere im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Zur Bildergalerie

„Das ist eine zweischneidige Sache“, sagt Heinz-Achim Borck, Naturschutzbund (Nabu)-Vorsitzender in Mölln und einer von sieben Storchenbetreuern im Kreis. „Weißstörche sind Wildvögel und wir sollten nicht unkritisch eingreifen“, betont er. Dennoch halte er ein Zufüttern in bestimmten Situationen für angebracht. Zum Beispiel wenn die Tiere offensichtlich hungern. Genauso hält es Ulrich Stange aus Nusse: „Wir haben hier keinen Streichelzoo. Die Natur soll Natur bleiben und ich möchte nur unterstützen.“ An der Steinau auf der alten Tabak-Trocknungsanlage seiner Gärtnerei hat wieder ein Weißstorchenpaar erfolgreich gebrütet und vier Jungen aufgezogen. Jeden Tag beobachtet er die Vögel von seinem Küchenfenster aus und merkt, wenn sie nicht genug Nahrung finden. Er musste auch schon zusehen, wie hungrige Altvögel ihre Jungen totbissen. Damit so etwas nicht mehr passiert, füttert er sie in schweren Zeiten mit Hackfleisch.

Der Nabu toleriert das, denn auch dort weiß man, dass der Bestand drastisch zurück gehen würde, wenn nicht gleich etwas passiere. Der nachhaltigere, langfristige Weg führe allerdings am Umdenken der Landwirtschaft nicht vorbei. „Die spritzen alle Insekten weg, die Nahrung für Störche wären“, sagt Heinz-Achim Borck. Es gäbe immer weniger natürliche Grünflächen und Wühlmäuse. „Der Insektenbestand ist gewaltig zurück gegangen und wir hatten 2016 kein gutes Mäusejahr“, sagt er. Außerdem sei ein Drittel der Tiere erst im Mai angekommen, vermutlich wegen eines Kälteeinbruchs auf ihrer Flugroute (LN berichteten). „Gerade deshalb können wir froh sein, dass es in unserem Kreis im landesweiten Vergleich so viele Störche geschafft haben. Nur 21 Tiere sind gestorben. Das kontinentale Klima und unsere eher trockene Region sichern noch ein größeres Nahrungsangebot als in anderen Landkreisen“, sagt er. Statt 500 Weißstörche wie im vergangenen Jahr, starten aus Schleswig-Holstein in diesem Jahr nur 350.

Vier der über den Sommer im Kreis geborenen Jungvögel wurden in Nusse aufgezogen. „Vermutlich kommen von unseren Tieren zwei durch und erreichen den Süden“, sagt Anne Versmann, Tochter des Gärtnereiinhabers Stange. Seit 2004 beobachtet die Familie das Brutverhalten der Tiere und erfasst es in einer Storchenstatistik. Direkt an der Zufahrtsstraße stehen die beiden Holztafeln, auf denen sie unter anderem Brutbeginn, Anzahl der Jungen und Ankunft aus dem Süden aufschreiben. Damals entschieden sie sich gegen den Abriss des alten Trockenschornsteins und bauten eine Plattform auf ihn, um Weißstörchen einen Platz zum Brüten anzubieten. Der Nabu unterstützt den Neubau von Nestern. „Wer selbst ein Storchennest haben möchte, sollte aber einiges beachten“, sagt Heinz-Achim Borck. Da Weißstörche unter Artenschutz stehen, darf ein Nest nicht einfach abgerissen werden, wenn es niemand mehr will. Außerdem brauchen die Vögel genug Nahrungsflächen im Umkreis von zwei bis fünf Kilometern. Beim Naturerlebnistag am 11. September in Mölln wird der Nabu weitere Tipps zur Pflege und Betreuung von Storchennestern geben.

Störche im Kreis

34 Brutpaare zogen 76 Jungtiere erfolgreich auf. Das sind zwei Weißstorchpaare und 12 Junge weniger als im Vorjahr. Acht Paare blieben kinderlos.

163 Nester boten Platz zum Brüten, drei mehr als noch im Jahr 2015.

59 der Brutplätze im Kreis Herzogtum Lauenburg nutzten die Weißstörche. Zwei Weißstorchjunge wurden im Tierpark Krüzen fütterungsabhängig aufgezogen. Sie sind nicht in der Statistik des NABU erfasst.

Am 7. Februar wurde der erste Storch gesichtet, eine Woche früher als 2015. Viele Nachzügler kamen erst im Mai.

 Stefanie Ender

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.