Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ein Sieg für die Mitte
Lokales Lauenburg Ein Sieg für die Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 25.09.2017
Anzeige
Mölln

Genau 60 Schritte liegen zwischen dem Möllner Bistro „Bibione“, wo der Kreisverband der Linken seine Wahlparty feierte, und der Geschäftsstelle der Möllner CDU, wo die Union das Wahlergebnis verfolgte. Obwohl niemand die Veranstaltung der anderen besuchte, wurde an beiden Orten doch das gleiche Thema diskutiert: das Votum für die AfD.

Fast 18 Prozent in der Möllner Waldstadt, über 20 Prozent in Mühlenrade und Basedow. Das ist beängstigend hoch: Denn schließlich hat diese selbsternannte Alternative für Deutschland noch für keines unserer gesellschaftlichen Probleme eine Lösung angeboten. Stattdessen: Hass, Intoleranz, Angstmacherei. Aber auch wenn es wehtut – es gehört zur Demokratie, dieses Wahlergebnis zu akzeptieren.

Auf den zweiten Blick ist das Ergebnis im Wahlkreis 10 (Herzogtum Lauenburg, Stormarn-Süd) sehr positiv. Denn die Parteien der Mitte liegen alle deutlich über dem Bundesdurchschnitt, die CDU erreichte 34,4 Prozent, die SPD 22,3 Prozent, die Grünen 10,85 Prozent und die FDP 13,63 Prozent. Und der linke und der rechte Rand haben mit 6,5 Prozent (Linke) und 9,79 Prozent (AfD) unterdurchschnittlich abgeschnitten. Anders ausgedrückt: Hier haben die Wähler weniger extrem abgestimmt, als anderswo.

Wer diejenigen zurückgewinnen will, die AfD gewählt haben, muss die Probleme lösen, vor denen sie Angst haben. Dafür sollten Demokraten jetzt zusammenstehen.

Ein Kommentar Von Hanno Hannes

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige