Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ein „Trio Infernale“ bei der Ruderregatta
Lokales Lauenburg Ein „Trio Infernale“ bei der Ruderregatta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 15.06.2017
Ruderlegenden: Thomas Ahrens, Dr. Peter Niehusen und Dr. Gunther Thiersch mit Dr. Thomas Lange (v. l.).

Dass hier gleichzeitig ein nachbarschaftliches Wiedersehen stattfand, war vielen Zuschauern nicht präsent. Alle drei Steuermänner sind in der Ratzeburger Vorstadt über dem kleinen Küchensee in der gleichen Straße, Am Hang, aufgewachsen.

Ob es nun der permanente Blick auf den See oder die nachbarschaftliche Inspiration war, was zu diesen beeindruckenden Erfolgen führte, lässt sich nur schwer ergründen. Fakt ist, dass in der Reihenfolge der Nennungen unter anderem folgende Erfolge zu verzeichnen waren: Thomas Ahrens, Weltmeister 1962 in Luzern und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 1964 in Tokyo; Dr. Peter Niehusen, Europameister 1965 in Duisburg, Weltmeister 1966 in Bled und als Schmankerl dazu im Vierer ohne als Ruderer olympisches Bronze in Montreal 1976; Dr. Gunther Tiersch, Gold bei den Olympischen Spielen in Mexico 1968.

In Anwesenheit des „Trios Infernale“ wurde der neue RRC-Rennachter „Tokyo ’64“ getauft. Das Boot mit dem symbolträchtigen Namen solle Ansporn sein, die Tradition des Ratzeburger Achters fortzuführen, sagte RCC-Vorsitzender Dr. Thomas Lange, selbst goldfarbener Olympionik.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige