Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Eine kleine Kulturbrise weht in Ritzerau
Lokales Lauenburg Eine kleine Kulturbrise weht in Ritzerau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 29.02.2016
Anne Wiemann umrahmt die Prosatexte zum Thema Heimat mit Musik auf der Querflöte. Quelle: hfr
Anzeige
Ritzerau

Eine Kulturbrise weht im Wintersalon des Heubodentheaters Ritzerau. Um Franz Kafka geht es am Donnerstag, 3. März, ab 20 Uhr. Kann man einen dressierten Affen zum zivilisierten Mitglied unserer Gesellschaft machen? Der Affe (Schauspieler Uwe Serafin, Freie Bühne Wendland) beantwortet diese und andere brennende Fragen.

„Wo bin ich hier? Ferne Heimat — Fremdes Heim“ ist der Titel der Veranstaltung am Sonnabend, 5. März, ab 20 Uhr. Eine junge türkische Frau kommt als Gastarbeiterin ins fremde Berlin. Ein mongolischer Student an der Uni in Leipzig sehnt sich nach dem Dorf seiner Kindheit. Und beide schreiben auf Deutsch darüber. Ein Gastwirt am Starnberger See findet sich in der eigenen Heimat nicht zurecht. „Mein Vaterland ist tot“, schreibt eine jüdische Lyrikerin im Exil. 2015 sind eine Million Menschen in Deutschland angekommen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Zeit, sich von Neuem mit dem Wort Heimat auseinanderzusetzen? Gwendolin Fähser hat Prosa und Lyrik zum Thema aufgespürt.

Anne Wiemann setzt mit Flöte und Saxophon die musikalischen Akzente. „Sureste Tango“ heißt es am Sonntag, 6. März, ab 17 Uhr. Angel García Arnés (Gitarre) Witek Kornacki (Klarinette, Sax.) und Guido Jäger (Kontrabass) bereichern Tangos und andere Stücke mit Elementen des Jazz, Klezmer und Flamenco.

Karten unter 0 45 43/70 26 und gwen.faehser@posteo.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige