Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Eine schelmische Mission mit Tiefe
Lokales Lauenburg Eine schelmische Mission mit Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 07.08.2015
Die historische Treppe auf dem Möllner Markt ist Teil des Stücks. Sie wird atmosphärisch beleuchtet und setzt die Schauspieler in Szene.
Mölln

Am Morgen nach dem Auftakt der Möllner Eulenspiegel-Festspiele ist Kurdirektor Jochen Buchholz die Premierenfeier noch anzusehen. Man habe noch angestoßen, heißt es über die Premierenfeier bis in den frühen Morgen. Und Grund zum Feiern hatten Schauspieler und Team um Regisseur Dominik Paetzholdt allemal: „Till auf schelmischer Mission“ ist ein tolles Stück, gelungen inszeniert, gespielt vor traumhafter Kulisse und alles bei bestem Sommerwetter. Und nicht aufhören zu betonen muss man dabei, dass außer „Professorin“ Angela Schlabinger und den Musikern alle Akteure Laienschauspieler sind. Vor allem Jörn Bansemer als Bürgermeister und Mario Schäfer als — was auch sonst — Till spielen ihre Rolle grandios. Und auch ist dem Stück anzumerken, dass mit Paetzholdt ein Kabarett-Leiter Regie führt. Keine Spur von Klamauk. Einwürfe mit Niveau und Tiefe ziehen sich durch die zweieinhalb Stunden.

Da ist es zu verzeihen, dass mitten im zweiten Akt ein Mikroport ausfiel und die Tonqualität nicht durchgängig top war. Lediglich die mehrfache Schleichwerbung mitten im Stück ist ein krasser Stilbruch in der ansonsten anspruchsvollen Inszenierung. Das haben auch die Sponsoren nicht nötig.

Und auch die Wunden der Premiere sind geleckt. Eine der Krankenschwestern, die sich weitgehend unbemerkt beim Abtransport des exhumierten Tills an der Krankenwagentür eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte, gehe es wieder gut. Sie sei versorgt worden und habe weiterspielen können, heißt es. Nicht weiter dabei sein konnte eine Zuschauerin, die in der Pause umgekippt war. Immerhin: Nicht nur die Sanis des Möllner Roten Kreuzes versorgten sie, sondern mit Zuschauer Frederik Schlie kümmerte sich auch ein Rescue-Manager um die Ohnmächtige — beste Versorgung also. Auf einem Klappstuhl wurde sie zur weiteren Versorgung weggetragen.

Unbekannt ist, ob die vor allem im zweiten Akt ausgeteilten Seitenhiebe gegen die Nachbarn der Ratzeburger Delegation auf der Suche nach Revanchen nun schlaflose Nächte bereiten werden. Zur Pause hatte Bürgervorsteher Ottfried Feußner noch frohlockt, dass er wesentlich mehr Sticheleien erwartet habe und sogar ein Notizbuch habe mitnehmen wollen. Kurdirektor Buchholz kann in jedem Fall beruhigt schlafen: Das Stück der Festspiele ist rundum gelungen.

Möllns Till Eulenspiegel — nicht nur auf der Bühne
Mario Schäfer spielt in „Till in schelmischer Mission“ den Eulenspiegel — sowohl im Mittelalter, als auch in der Gegenwart. Schäfer spielt sich außerdem selbst. Er ist der Narr in städtischen Diensten. In Mölln bietet er neben seinem Hausmeisterjob Stadtführungen an und macht Späße über Politik und Stadtgeschehen. Seit über 15 Jahren ist er bereits der Narr der Stadt.
MEHR AUF LN-ONLINE
Video und Fotogalerie
Von der Premiere haben wir noch viele weitere Fotos, für die wir im Blatt leider keinen Platz haben. Diese sowie ein Video sind auf www.LN-online.de zu finden.

Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

44-jähriger Ex-Vergewaltiger filmte sogar seine Stieftochter beim Duschen. Nur sein Geständnis verhindert den Haftantritt.

07.08.2015

Mitglieder des Gewerbevereins Groß Grönau und weitere fleißige Helfer sind auf einer in Groß Grönau unter Naturschutz stehenden Fläche dem giftigen Jakobskreuzkraut zu Leibe gerückt.

07.08.2015

Mit 25 Kindern im Alter von 7 bis 13 verbrachte der Kinderschutzbund des Kreises einen Tag in fröhlicher Gemeinschaft in Trappenkamp.

07.08.2015