Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Empörung und Ungläubigkeit über Kurabgabe für Tagesgäste
Lokales Lauenburg Empörung und Ungläubigkeit über Kurabgabe für Tagesgäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 26.06.2017
„ Stadt kann das doch nicht ernst meinen.Sönke Schlie, Hotelier aus Mölln

„Das ist doch schon fast arrogant zu glauben, dass Besucher bereit sind, so eine Abgabe zu entrichten“, erklärte etwa Susi Wenzel auf Facebook. „Mölln muss ab sofort im Urlaub auf unsere Familie verzichten“, sagt eine Nutzerin aus Nordrhein-Westfalen. „Das kann die Stadt doch nicht ernst meinen. Ich erkläre mich nicht bereit, die Abgabe für Tagesgäste zu kassieren“, sagt Sönke Schlie, Hotelier aus Mölln. Es sei schlimm genug, dass er von seinen Übernachtungsgästen kassieren müsse. Die vielen Gäste aus Skandinavien, die spät in der Nacht zur Zwischenübernachtung anreisten, müssten dennoch die volle Kurabgabe zahlen. Schlie: „Ich bin überrascht, dass das ohne Diskussion durch die Stadtvertretung gegangen ist.“

Umlandbewohner sind belustigt, Möllner Gastronomie und Einzelhandel fürchten um Kunden und Gäste.

„Das wird dem Einzelhandel nicht gut tun“, sagt Hildegard Glowalla, Inhaberin der „Kramerdeel“ in der Möllner Innenstadt. Sie konnte die Nachricht kaum glauben.

In Mölln werden die Pläne jedoch auch zum Teil verteidigt. „Ich finde es in Ordnung. Andere Städte mache das genauso“, sagt etwa Inga Morgenroth, Inhaberin der Fahrgastschifffahrt Morgenroth aus Mölln. Die Gäste bekämen mit der Kurkarte schließlich auch Ermäßigungen – etwa auf die Tickets für die Seerundfahrten. Und schließlich habe Mölln sich das nicht selbst ausgedacht, sondern setze lediglich die Abgabenordnung des Landes korrekt um. Wolfgang Engelmann, ehemaliger Bürgermeister Möllns, nennt die Reaktion aus Kiel „dusselig“. Schließlich gehe die Kurabgabe auf die Landesabgabenordnung zurück.

„Mit der Aufstellung des Automaten ist den Anforderungen der Rechtsprechung genüge getan und unsere Satzung save“, argumentiert Stadtvertreterin Anja Reimann (CDU). Die Abgabe sei gerechtfertigt, da viel Veranstaltungen im Kurpark oder der Eintritt für das Luisenbad frei seien. Reimann: „Wir werden sehen, wie der Automat genutzt wird. Gerade auch wir Möllner erfreuen uns doch an den zahlreichen kostenlosen Aktivitäten.“

 Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige