Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Endgültig: Düchelsdorfer Brandschutz kommt aus Kastorf
Lokales Lauenburg Endgültig: Düchelsdorfer Brandschutz kommt aus Kastorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 16.12.2014
Klaus Raddatz. Quelle: Fotos: jeb
Düchelsdorf

 In den vergangenen Jahren hatte Düchelsdorf noch gemeinsam mit der Nachbargemeinde Sierksrade den Brandschutz in der eigenen Gemeinde sichergestellt. Weil inzwischen aber nur noch fünf aktive Mitglieder in der Düchelsdorfer Wehr gemeldet waren, kündigte Sierksrade die Vereinbarung, um so Gespräche für einen offiziellen Vertrag zu ermöglichen.

Das sahen die Düchelsdorfer allerdings anders und führten Sondierungsgespräche mit der Gemeinde Kastorf. Trotz aller Bedenken von Amtsverwaltung, Amtswehrführung, Kreiswehrführung sowie zahlreicher Bürger fiel nun die Entscheidung pro Kastorf. Der Vertrag mit Kastorf soll zunächst für zwölf Jahre abgeschlossen werden. „Ich glaube nicht, dass alle verbliebenen Mitglieder aus Düchelsdorf nach Kastorf wechseln“, sagte Kreiswehrführer Michael Raddatz zu dem jetzt gefassten Beschluss.

Kastorfs Bürgermeister Wolfgang Wiedenhöft bestätigte den LN, dass auch seine Gemeindevertretung einstimmig beschlossen habe, den Brandschutz für Düchelsdorf zu übernehmen. „Wir profitieren ja davon, denn ab Januar wird die Gemeinde Düchelsdorf an unseren Feuerwehrkosten komplett beteiligt, bei den Abschreibungen und auch bei den künftigen Anschaffungen.“

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!