Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Engel“ bringen jungen Familien große Entlastung
Lokales Lauenburg „Engel“ bringen jungen Familien große Entlastung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 28.02.2018
Schwarzenbek

Seit November 2004 gibt es das Projekt wellcome im Südkreis. Seit 13 Jahren unterstützen ehrenamtliche „wellcome-Engel“ junge Familien mit einem Baby. Insgesamt waren bisher 98 Ehrenamtliche in Schwarzenbek aktiv. Während die Leitung für wellcome am Standort Schwarzenbek wechselte, ist die Koordinatorin, die als Bindeglied zwischen Ehrenamtlichen und den Familien tätig ist und auch in der Öffentlichkeit die Dienste von wellcome vorstellt, seit Beginn an diesem Standort dabei.

Wellcome-Koordinatorin Conny Schermann. Quelle: Foto: Geercken

2017 wurden vom Standort Schwarzenbek 16 Familien mit 38 Kindern in 338 Stunden durch den Einsatz der „wellcome-Engel“ unterstützt. Das waren pro Familie durchschnittlich 21,25 Stunden, die ihnen die Zeit nach der Geburt erleichterte. „Erstmals konnte wellcome eine Familie mit einem Baby unterstützen, das fünfjährige Drillinge als Geschwister hat“, so Schermann. Darüber hinaus freuten sich drei Zwillingsfamilien über die Hilfe von wellcome, denn gerade hier hat immer ein Baby Hunger oder möchte eine frische Windel haben. „Als große Entlastung empfinden es die jungen Familien, wenn ein bis zwei Mal pro Woche ein Engel kommt, sich um die Kinder kümmert und manchmal einfach auch nur zuhört. Der Wunsch der Familien nach Unterstützungen durch Ehrenamtliche von wellcome kam aus dem gesamten Südkreis – von Aumühle über Geesthacht, Roseburg bis Schwarzenbek“, sagt Schermann.

Das Projekt unterstützten durchschnittlich 14 Engel mit einem Durchschnittsalter von 59 Jahren. „Durch die Reife und die Lebenserfahrung, die die wellcome-Ehrenamtlichen mitbringen, fungieren sie häufig als Vertrauensperson für die jungen Mütter. Egal ob ein Kochrezept oder ein Tipp bei einem Hausmittel.“ Manche Ehrenamtliche scheuten sich auch nicht, den vierbeinigen Hausfreund mit auf die Spazierfahrt mit dem Baby zu nehmen, denn am liebsten gehen die wellcome-Engel mit den Kindern an die frische Luft.

Die finanzielle Situation der betreuten Familien ist gemischt: so konnten 7 von 16 Familien einen reduzierten Eigenanteil für die Hilfe zahlen. Andererseits ist es dem guten Renommee des Projektes zu verdanken, dass gerade Menschen mit fachlichem Hintergrund für das Projekt spendeten und auf diese Weise ihre Wertschätzung für die Arbeit von wellcome bezeugten. So gelang es wellcome zum Jahresende 2017, rund 2100 Euro an großen und kleinen Spenden zu erhalten und damit einen Teil des Defizites auszugleichen. „Dennoch ist zu erwähnen, dass die Situation des Gesamtprojektes angespannt ist. Ohne die Unterstützung der Rotarier im Dezember 2016 wäre diese wertvolle Arbeit nicht fortzusetzen“, betonte Schermann.

Kontakt: Conny Schermann, Verbrüderungsring 41, Schwarzenbek, Telefon 04151/89 24 20, E-Mail an

schwarzenbek@wellcome-online.de

Zum 15. Geburtstag eine Einladung nach Berlin

Die Schirmherrin von Wellcome-bundesweit, Bundeskanzlerin Angela Merkel, hatte im März 2017 die Projektleitung und die Koordinatorin des Standortes Schwarzenbek anlässlich des 15. Geburtstag seit der Gründung zur Festveranstaltung nach Berlin eingeladen.

Auf dem Stadtfest in Schwarzenbek im August wurden durch Ehrenamtliche Waffeln verkauft. Der Erlös wurde für das Projekt gespendet. Im September war Wellcome Schwarzenbek beim zehnjährigen Netzwerktreffen der Frühen Hilfen im Kreis in Mölln mit einem Infostand präsent und konnte die Arbeit im Netzwerk präsentieren.

Sechs Ehrenamtliche konnten eine Fortbildung zum Thema „Erste Hilfe am Kind“ machen. Zwei Ehrenamtstreffen dienten dem Austausch von Erfahrungen.

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit seinem neuen Programm „Weltfrieden – notfalls mit Gewalt“ kommt Ausbilder Schmidt am Sonnabend, 3. März, um 20 Uhr auf den Kornboden in Schönberg. Holger Müller greift aktuelle Themen auf, die er mit viel Leidenschaft, Improvisation, Stand up Comedy und Show für die ganze Familie präsentieren will.

28.02.2018

Der Möllner Bundestagsabgeordnete der Grünen Dr. Konstantin von Notz ist zum Mitglied des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses „Berliner Breitscheidplatz“ gewählt worden. Heute wird der Deutsche Bundestag den Parlamentarischen Untersuchungsausschuss einrichten.

28.02.2018

Mölln. Die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg ist im Februar leicht gesunken und beträgt jetzt 5559. Dies sind 14 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 5,4 Prozent.

28.02.2018