Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Enttäuschter Rondeshagener Wehrführer wirft hin
Lokales Lauenburg Enttäuschter Rondeshagener Wehrführer wirft hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 20.01.2016

Die Feuerwehr in Rondeshagen hat ein Problem: Wehrführer Andree Eggert stellte sich auf der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wiederwahl. Begründung: Ihm fehle es an Unterstützung eines Großteils der Wehr bei den zahlreichen organisatorischen Aufgaben.

Neben den aktiven Mitgliedern (33) waren zahlreiche Ehren- und Fördermitglieder, der Bürgermeister der Gemeinde Rondeshagen sowie die Führung der Amtsfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes erschienen.

Nach den Grußworten und Tätigkeitsberichten stand die Wahl eines neuen Gemeindewehrführers im Mittelpunkt, da die sechsjährige Amtsperiode von Andree Eggert endete. Da dieser sich nicht mehr zur Verfügung stellen will und auch fristgerecht kein anderer Wahlvorschlag bei der Gemeinde eingegangen war, musste dieser Punkt auf eine erneut durchzuführende Mitgliederversammlung verschoben werden.

Eggert kritisierte die fehlende Bereitschaft vieler Kameraden, sich aktiv an „Sonderaufgaben“ zu beteiligen, und bat gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Albrecht, Amtswehrführer Andreas Koop sowie dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Thorsten Möller die Feuerwehrmitglieder eindringlich um Lösungsvorschläge. Mögliche Nachfolgekandidaten Eggerts könnten sein aktueller Stellvertreter Arno Koop oder dessen Vorgänger Holger Krahn sein. Beide erfüllen die organisatorischen und rechtlichen Voraussetzungen, lehnten aber eine Kandidatur ab. Bürgermeister Albrecht appellierte an die gesamte Wehr, sich über die Situation Gedanken zu machen und hofft auf einen erfolgreichen Nachwahltermin. Dieser steht noch nicht fest.

Aufgrund vier neuer Mitglieder in der Einsatzabteilung konnte die personelle Lage spürbar verbessert werden. So wurden Johannes Furchert, Alexander Bartz und Jan-Philipp Willmann zu Feuerwehrmännern und Emely Krahn zur Feuerwehrfrau befördert. Für weitere sechs Jahre wiedergewählt wurde Gruppenführer Martin Schünemann. Marco Konstanti bleibt ebenfalls Jugendwart und Jens Konstanti Kassenwart. Neuer Gerätewart ist Christoph Matthäus, Dennis Drews sein Stellvertreter. Kassenprüfer wurde Jan-Philipp Willmann. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Heiko Fischbek geehrt, mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige aktive Dienstzeit Holger Krahn. Weitere Ehrungen: Sigfried Konstanti und Heinz Buchholz (je 50 Jahre), Werner Dohrendorf (60 Jahre), Rudolf Tollgreve (70 Jahre).

unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Angebote in Mölln und Ratzeburg — in der Eulenspiegelstadt gibt es besonders viele Orte, an denen Kraftgeräte stehen — Kunden wollen fit ins neue Jahr starten.

20.01.2016

Im Herbst soll das neue Familienbad in Mölln eröffnet werden. Stadtwerke-Projektleiterin Helga Schmidt und Stadtwerke-Geschäftsführer Heinz Grothkopp sind zufrieden mit dem aktuellen Baufortschritt. Die Gestaltung soll an eine Dschungellandschaft erinnern. Für den Namen loben die Stadtwerke einen Wettbewerb aus.

21.01.2016

Dassendorfs Bürgermeisterin Martina Falkenberg und ihr Bruder Wilfried Falkenberg beenden die Zusammenarbeit in der SPD-Fraktion. Die Vertrauensbasis sei zerstört. Sie wollen künftig in der Gemeindevertretung eine eigene Fraktion bilden.

21.01.2016
Anzeige