Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Erste Frau in Führungsposition einer Wehr im Amt Sandesneben-Nusse
Lokales Lauenburg Erste Frau in Führungsposition einer Wehr im Amt Sandesneben-Nusse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 02.05.2016
Gemeindewehrführer Christoph Funk (li.) gratuliert seiner künftigen Stellvertreterin Tanja Luska zur Wahl. Quelle: Jens Burmester

Tanja Luska ist neue stellvertretende Wehrführerin der Freiwilligen Feuerwehr Schip- horst. Sie mit die erste Frau in der Führungsspitze der Wehr und auch im Amtsbereich Sandesneben-Nusse. Die 47-Jährige ist am Wochenende in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit gewählt worden. Nur zwei der 20 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder verweigerten der engagierten Feuerwehrfrau ihre Stimme.

„Ich hoffe, dass ich mit meiner Arbeit auch meine Kritiker beziehungsweise diejenigen, die mich nicht gewählt haben, überzeugen kann und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit euch allen“, sagte die neue zweite Wehrführerin nach ihrer Wahl froh über das deutliche Ergebnis.

Der Feuerwehrfrau, die nicht in Schiphorst, sondern im benachbarten Stubben wohnt, war sichtlich ein Stein vom Herzen gefallen, als Gemeindewehrführer Christoph Funk das Wahlergebnis bekannt gab. Die Wahl Luskas muss nun noch von der Gemeindevertretung bestätigt werden.

Nötig wurde die Wahl, nachdem Erwin Dohrendorf zu Beginn des Jahres sein Amt als Gemeindewehrführer aufgegeben hatte und der damalige Stellvertreter Christoph Funk zu seinem Nachfolger gewählt wurde.

Damit war seit Jahresbeginn der Stellvertreterposten vakant. In einer weiteren Wahl wurde Michael Rundshagen zum Gruppenführer gewählt.

Von jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Familienereignis feierte zehnjähriges Jubiläum und begründet damit schon eine Tradition.

02.05.2016

Mögliche Tabukriterien noch nicht bewertet — Entscheidung in den nächsten Wochen.

02.05.2016

Vom Salemer Kreisforst gespendet wurde der Ratzeburger Maibaum, der am Sonntag bei schönstem Sonnenschein vor dem Rathaus aufgestellt wurde.

02.05.2016
Anzeige