Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Erste Schritte gemacht: Büchen bemüht sich um Barrierefreiheit
Lokales Lauenburg Erste Schritte gemacht: Büchen bemüht sich um Barrierefreiheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 06.01.2016
Behindertenparkplatz am Bürgerhaus, Stopp bei einer Begehung in der Gemeinde Büchen. Von links: Kirsten Ewert, Jens Born, Diana Müller, Andreas Kwast (CDU-Ortsvorsitzender), Markus Räth (CDU-Fraktionsvorsitzender) und Bert Müller. Quelle: hfr

Erste Schritte zu mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sind in Büchen gemacht. Ein Behinderten-Stellplatz am Bürgerhaus, abgesenkte Bordsteine an der Kirche Büchen-Pötrau und Kontakte zur Abfallentsorgung AWSH seien einige Fortschritte, nennt der CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Räth einige Beispiele.

Der Bahnhof Büchen ist zur Zeit von allen Seiten nicht barrierefrei zu erreichen. Die Planungen an dem gesamten Bahnhofsumfeld seien aber weit fortgeschritten und mit der Umsetzung werde in diesem Jahr begonnen. Räth: „Somit ist nicht nur der Bahnhof selbst, sondern wird auch das Umfeld barrierefrei hergestellt.“ Gerade habe das Amt Büchen einen Behindertenbeauftragten bestellt. Eine Person, die sich um alle Belange von Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, kümmern soll. So kann das Amt Büchen für viele Bürger noch lebenswerter werden, denn diese Stelle soll ehrenamtliche Politik und hauptamtliche Verwaltung beraten. Der Beauftragte soll aber auch selbst Vorschläge einbringen.

Markus Räth: „Es gab viele Gespräche, Sitzungen und Aktionen zum Thema im vergangenen Jahr. Was uns besonders freut, ist vor allem auch, dass das Thema in den Köpfen der Kommunalpolitiker angekommen ist. Dies ist schon ein Fortschritt, denn es musste einige Überzeugungsarbeit geleistet werden“

Die CDU-Büchen werde auch 2016 und in den folgenden Jahren am Thema weiter arbeiten. Auch im ländlichem Raum gewinne dieses Thema zunehmend an Bedeutung. Nun komme es auch auf die Bürger an, dem Behindertenbeauftragten Hinweise zu geben für Verbesserungen. „Wir freuen uns auf konstruktive Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeauftragten und bieten gerne unsere Unterstützung an,“ so Markus Räth abschließend.

Eine Sprechstunde des Behindertenbeauftragten Wolfgang Kroh findet an jedem dritten Dienstag im Monat im Amt Büchen statt. Im Raum E. 11 (Mehrzweckraum) im Erdgeschoss steht der Behindertenbeauftragte von 10 bis 12 Uhr für Fragen und Anregungen zur Verfügung, das erste Mal am Dienstag, 19. Januar. Bürger aus dem Amtsbereich können ihn auch außerhalb der Sprechstunde telefonisch unter 0 41 55/12 95 99 oder unter: behindertenbeauftragter.amt-buechen@kielnet.net erreichen.

Das Thema ist in den Köpfen der Kommunal- politiker angekommen.“Markus Räth, CDU

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sportlich ins neue Jahr starten. Dazu gibt es im TSV Schwarzenbek viele Gelegenheiten. Geschäftsführerin Mareike Busch weist auf einige neue Angebote hin.

Am Montag, 11.

06.01.2016

Die Eissegelgemeinschaft Ratzeburger Seen hat sich zur Jahreshauptversammlung in Ratzeburg beim Ratzeburger Segler-Verein getroffen.

05.01.2016

Zu den 10. Jugendpressetagen der SPD-Bundestagsfraktion sind rund 100 Jugendliche aus ganz Deutschland nach Berlin gereist — unter ihnen auf Vorschlag der örtlichen SPD-Bundestagsabgeordneten Dr.

05.01.2016
Anzeige